Die Stasi lebt!

Für Alle, die der Meinung sind, die DDR sei untergegangen und die Stasi sei tot – als Zombie spukt sie weiter:

Ein Blog von „unerschrockenen“ (Selbstbelobigung) Kämpfern gegen Rechts, der aktuell nach Auskunft von bizinformation.org stolze 13 (!) Besucher täglich hat, und dessen Autoren es im laufenden Jahr zu viert auf – WOW! – 21 Artikel gebracht haben, hat den Kampf an der unsichtbaren Front aufgenommen, um „im Stil eines Günter Wallraff … tief in die Herzstücke des Hetzblogs vorzudringen“ – gemeint ist PI – und dort „den täglichen Wahnsinn, die tägliche Hetze, die Wurzel des Rassismus, der Xenophobie, des Ausländerhass und der Islamophobie“ zu entlarven:

Zu einem bestimmten Zeitpunkt werden wir all die Erkenntnisse, die sich dabei von uns gewinnen ließen, veröffentlichen und so den Lesern transparent machen, wie tief der Hass auf muslimische Menschen dort verwurzelt ist und wie rassistisch wirklich hinter den Kulissen von Politically Incorrect vorgegangen wird.

Man muss sich das wohl so vorstellen: „Nullnullsechs an Nullnullsuppenhuhn: Da hat einer ‚Musel‘ gesagt.“ – „Nullnullsuppenhuhn ann Nullnullsechs: Schreib das auf! jetzt haben wir sie!“

Dass die Linken so strunzdumm sind, nicht nur zu glauben, dass es bei PI irgendetwas zu entlarven gäbe, sondern auch noch öffentlich zuzugeben, dass sie den Argumenten von Islamkritikern nichts entgegenzusetzen haben und deshalb ihr Heil in der Gesinnungsschnüffelei suchen müssen, sieht ihnen zwar irgendwie ähnlich.Dass sie sich dabei mit martialischem Vokabular selbst beweihräuchern, passt auch zu ihnen.

Trotzdem: So dämlich, das alles zu veröffentlichen, kann doch nicht einmal ein Roter sein. Dachte ich und hielt den Artikel zunächst für einen großartigen Jux.

Aber nein, dieser ganze Blog ist zwar unterirdisch blöde, aber offenbar ist alles ernstgemeint. Satire ist das wohl, aber unfreiwillig.

Print Friendly, PDF & Email

8 Gedanken zu „Die Stasi lebt!“

  1. Dieser Bewertungsdienst ist lustig
     
    Mein „Blog“ käme immerhin auf $900. Wahrscheinlich gehen die von den derzeitigen Zinsen und den möglichen Werbeeinnahmen aus. Bei steigenden Zinsen bräche der Blogmarkt dann aber zusammen. Also besser schnell verkaufen. Hmm… vielleicht sollte ich ein paar Leerverkäufe tätigen…

  2. Das Schlimme ist, dass diese Kloschnüffler sich auch noch für MUTIG halten. Dieser Eintrag ist vom Mai 2008. Dort schreibe ich:
     
    „Übrigens ist der Niggemeiersche Blogwart-Mob auch nicht ganz so ohne. Fragt da doch so ein Nachwuchs-Denunziant den Meister treudoof, ob es

    im Web seriöse Troll-Listen, die die Empfehlung des hiesigen Blohmasters haben? Oder Troll-Watchblogs?

    gebe.

    Ganz seriös? Bei der StaSi! Wo sonst?“
     
    Nicht, dass es an PI nichts zu kritisieren gäbe (wobei sie von mir aus so bleiben können, wie sie sind), aber diese sabbernde Hysterie ist doch nichts als Neid auf PIs Erfolg. Übrigens genauso, wie die ausgesucht-betonte Nichterwähnung aus ganz großer Höhe durch die Achse (außer durch Stein, der ja nie sein dummes Maul halten kann, der hohlköpfige kleine Schmierlapp).

  3. Bei allem berechtigten Hass auf die StaSi muss ich sie hier doch in Schutz nehmen! Die Organisation Mielke bestand aus echten Profis, verstand ihr Handwerk und war hochgradig ernst zu nehmen. Diesen Verein von schlichtgemütigen möchtegern-Tschekisten in einem Satz mit der DDR Staatssicherheit zu zitieren tut beiden Unrecht.

  4. Richtig. „Schild und Schwert der Partei“ handelte im Auftrag der Partei. Solche Beobachtungsblog handeln aus eigenem Gutsein heraus. In der Schule hiessen solche Leute Petze und wurden regelmässig vermöbelt.

  5. “Nullnullsechs an Nullnullsuppenhuhn: Da…“


    Köstlich! Ich kann gar nicht aufhören zu lachen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung! Vor Eingabe Captcha lösen! *

*