Die Homolobby kräht wieder

„Das Forum Essener Lesben und Schwule (Fels) hat von Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck eine Entschuldigung für Äußerungen über Homosexuelle gefordert. Overbeck hatte im April in der ARD-Talkshow bei „Anne Will“ gesagt, Homosexualität widerspreche der Natur und sei eine Sünde.“

Von einer Strafanzeige gegen den lieben Gott haben die Essener Lesben und Schwulen einstweilen noch abgesehen. Auch wurde kein Antrag gestellt, die Bibel wegen deren Unvereinbarkeit mit dem Antidiskriminierungsgesetz auf den Index der jugendgefährdenden Schriften zu setzen.

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Die Homolobby kräht wieder“

  1. Von einer Strafanzeige gegen den lieben Gott haben die Essener Lesben und Schwulen einstweilen noch abgesehen. Auch wurde kein Antrag gestellt, die Bibel wegen deren Unvereinbarkeit mit dem Antidiskriminierungsgesetz auf den Index der jugendgefährdenden Schriften zu setzen.

    Es war vielleicht ein Fehler sie öffentlich darauf hinzuweisen…

  2. Ach, iwo. Wir sind doch gerade darauf stolz, daß unsere Geistlichen aufgeklärt genug sind, diesen steinzeitlichen Text, zeitgemäß auszulegen, oder etwa nicht?

    Nur dieser Neandertaler da muß unbedingt aus der Reihe tanzen. Und deshalb kriegt er einen Rüffel.

  3. Wir sehen doch gerade jetzt, draussen, was natürlich ist, falls man nicht in der Großstadt wohnt. Lesbische Vögelein tun sich zusammen, adoptieren Eier und brüten sie, zur Erhaltung der Art, gemeinsam aus.

  4. Diese Leute haben halt keinen richtigen Beruf gelernt.

    Das brauchen sie auch nicht, denn sie sind ‚berufen‘.

  5. Wozu brauchen Homos die Bibel? Sie wissen ja selber,wie Eier ausgebrütet werden. Sie brüten ja am liebsten anderer Leute Eier aus, anstatt selber welche zu produzieren. Dumm nur, dass die katholische Kirche so aufgeklärt ist, dass sie dahinter kommt, warum Homos zu blöd zum selber Kinder kriegen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*