Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

… dass hier Artikel erscheinen, die beim Anklicken direkt auf die Seite der Sezession oder von Deutschland kontrovers führen: Ich weiß einfach, dass ich auf die dortigen Artikel blind verweisen kann und habe deshalb (mithilfe des Plugins FeedWordPress) dafür gesorgt, dass jeder Beitrag von dort hier automatisch verlinkt wird. Ich selbst komme momentan wenig zum Schreiben (keine Angst, das bleibt nicht so!), und Ihr sollt doch trotzdem einen Anreiz haben, hierher zu kommen.

(Dass die Beiträge der Sezession hier gleich mehrfach verlinkt werden, liegt daran, dass die Sezession ihre Artikel auf mehrere Seiten verteilt und jede Seite einzeln im RSS-Feed vertreten ist. Wenn dieselbe Überschrift also dreimal auftaucht wisst Ihr: Dieser Artikel umfasst drei Seiten.)

Vielleicht sollte ich dasselbe auch mit den Empfehlungen machen, die bisher auf meiner Randleiste stehen, was meint Ihr?

13 Antworten auf Falls sich einer wundert…

  • Strukturell würde ich die Trennung in zwei Blogs vorziehen:
    Korrektheiten und Einen (ohne eigene Artikel und Kommentarfunktion), der die Beiträge von Korrektheiten, Sezession und Deutschland kontrovers automatisiert bei sich verlinkt.

    Wer jetzt zwei RSS-Feed auf seinem Blog hat, für Korrektheiten und Sezession, bekommt viele identische Einträge.

    Alternativ denkbar finde ich gewöhnliche RSS-Feed-Listen am rechten Rand oder möglicherweise eine Spaltenaufteilung auf der Hauptseite wie bei DeutschlandEcho.

    Andernfalls wäre es gut wenn so ein „Falls sich einer wundert Artikel“ standardmäßig auf der Startseite steht, damit sich auch neu hinzukommende Leser nicht wundern werden.

  • Ich habe keinerlei Feeds abonniert, trotzdem erscheinen bei mir die neuen verlinkten Artikel bis zu 5 mal hintereinander.

  • Also Kositzas „Aktuelles“ Artikel ist kürzer als seine fünffache Vorstellung hier bei dir. Nix mit fünf Seiten, nicht mal ’ne halbe.

    Ich würde auch sagen, daß die Sezession schon bekannt genug ist und diesen Service nicht braucht, virOblatis Blog mag hier hingegen sinnvoll eingebunden sein.

    So wie es jetzt ist, würde ich es nicht lassen. Wenn du mal wieder was schreiben würdest, hätte man seine liebe Not, es überhaupt zu finden. Wenn’s eh nur zwischenzeitlich gedacht ist, sei’s freilich drum.

  • OT
    Etwas Stoff zum Nachdenken.
    Alexander Kluge im Gespräch mit Prof. Michael Stürmer über Macht, Revolution und den Untergang von Reichen:
    http://www.youtube.com/watch?v=lrKNQzJKp6A
    http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=i7ntLOF5VQo

  • Nachdem gerade eben zum etwa zehnten Mal in meinem RSS-Feed die weltbewegende Meldung aufgetaucht ist, dass im Kanzleramt noch Licht brenne, werde ich mein RSS-Abonnement der „Korrektheiten“ kündigen und hier ab sofort nur noch gelegentlich „manuell“ reinschauen. Schade, aber diese automatische Weiterleitung läuft für mich eindeutig unter „Verschlimmbesserung“ und ist in meinen Augen ein totaler Schuss in den Ofen. Gut gemeint ist nicht immer… in diesem Sinne.

  • So jetzt habe ich das Pugin FeedWordpress mit seinen unkalkulierbaren Nebenwirkungen durch wp-ematico ersetzt; dazu musste ich allerdings die bisher verlinkten Artikel entfernen. Der erste Testlauf sieht ganz gut aus.

  • Ein Happen für Winkeladvokaten:
    BGH – Rocker nach tödlichen Schüssen auf Polizisten freigesprochen

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat einen Rocker der „Hells Angels“ nach tödlichen Schüssen auf einen Polizisten freigesprochen. Der Rocker war zuvor zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Laut BGH hatte der Rocker in irrtümlicher Notwehr auf den Polizisten geschossen, da er sich in höchster Lebensgefahr sah.

    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/hells-angels-bgh-rocker-nach-toedlichen-schuessen-auf-polizisten-freigesprochen_aid_680887.html

    Da ich mit Kriminelle arbeite, sind mir die Spitzfindigkeiten maßgebender Teile unserer Justiz nicht unbekannt. Deren Tenor lautet: „Schützt die Täter“ und das wird in unseren Gerichten umgesetzt, „nicht immer, aber immer öfter“.
    Inzwischen wird nun auch das Leben resp. die körperliche Unversehrtheit unserer Gesetzeshüter zur Disposition gestellt, weil die „Rechte“ der Verbrecher gewahrt werden sollen. Wie soll eine Polizei, die nicht einmal sich selbst schützen darf, die gesetzestreuen Bürger schützen?

    Ich als ehemaliger Linker habe die Antworten auf wichtige, mich bedrängende Fragen in den Texten der rechten Intelligenz gefunden:

    „Die riesige Mehrheit wird beherrscht von einer sehr kleinen Minderheit der westlichen Kultur, und diese kleine Minderheit ist eine diktatorische Oligarchie (mit deutlich erkennbarer Tendenz zur Autokratie): Herrschende und ihr Bürokratie-Apparat von Beamten und Funktionären in Staat, Parteien, Medien, Justiz, Militär u.ä.; Reiche (v.a. Superreiche) bzw. Kapitalisten (v.a. Superkapitalisten), Finanziers (v.a. Großfinanziers), Unternehmer (v.a. Großunternehmer) und andere sehr einflußreiche Lobbyisten; Lobby-Ausländer im Ausland und im Inland (z.B. Zentralrat der Juden, Zentralrat der Muslime u.ä.), Lobby-Frauen (Feministinnen, Emanzen u.ä.), Gewerkschaftler, Wissenschaftler, Kirchenvertreter und andere einflußreiche Lobbyisten; Intellektuelle; Singles. (Mehr). Diese sehr kleine, vom Aussterben bedrohte Minderheit will einer sehr großen, immer noch beschleunigt wachsenden Mehrheit auf unserem Globus mehr vorschreiben als jeder Diktator vor ihr. Der Untergang des Abendlandes ist dann besiegelt, wenn es sich nicht mehr verteidigen kann, wie es jene kleine Minderheit fordert, weil sie selbst nur herrschen, ihre Macht weiter ausbauen will, dazu ihr Geld und ihren Reichtum nur von ihren bis an die Zähne bewaffneten engsten Vertrauten beschützen lassen und die zu beruhigende riesige Mehrheit der Bevölkerung propagandistisch verführen, ihr einreden muß, an den Liberalismus auch dann noch zu glauben, wenn er extremistischer geworden ist als alle anderen Extremismen vor ihm. Der kleinen herrschenden Minderheit, die sich auf den Liberalismus beruft, ist eigentlich der Liberalismus egal. Und in seiner letzten Phase ist sogar selbst dem Liberalismus der Liberalismus egal. Das ist nur die Konsequenz, denn der Liberalismus muß gemäß seines Selbstverständnisses auch tolerant gegenüber denjenigen sein, die ihn abschaffen. Letztlich ist Liberalismus nur noch Anarchismus. (Liberalismus-Anarchismus). Wie gesagt: Der Liberalismus ist der Grund für sein Verschwinden!“ (Hubert Brune)

    „Herrschaft von Menschen über Menschen wird es aber immer geben; und wo nicht ein neutraler Rechtsstaat herrscht, herrschen bestenfalls Verbände, Cliquen und Interessengruppen; schlimmstenfalls herrscht die Mafia. Die liberale Gesellschaft ist der ideale Nährboden für Mafias aller Art (Mohler), und zuweilen drängt sich die Frage auf, ob »Staat überhaupt noch existiere oder ob er zum Eigentum mafioser Politikgruppen geworden sei.« (Nolte).“ (Klaus Kunze, Der totale Parteienstaat, 1994, S. 88-89)

  • hi,

    Manfred vielleicht magst Du ja an dieser Aktion teilnehmen:

    http://kairostheos.wordpress.com/2011/11/05/heutegaddafimorgendu/

    Und vielleicht mögen Deine Leser das ja verbreiten…

    Vielen Dank!

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.