11 Gedanken zu „Kulturelle Bereicherung“

  1. Kombiniere.

    1) Ein widerspenstiger „Croissant“ wird mit der Faust zurechtgebügelt.

    2)Eine schälungsunwillige „Kartoffel“ wird zerquetscht.

    Alltäglich in Europa. Leider.

  2. Die Frau, die vorbeigeht: Was würde sie sagen, hätte man sie auf das Ereignis angesprochen? Warum hat sie keine Zivilcourage gezeigt?

  3. Ich hab so eine Wut gekriegt, als ich das Video gesehen habe, muß aber hiermit gegen den Generalverdacht protestieren, dem colorierte Mnschen ausgesetzt sind, warum dieser Nichtweisse eine Nichtschwarze Frau in sichtlicher Notwehr, wegen irgendeinem schweren Unrecht, oder weil er prahlen wollte, schlug, das wissen wir doch nicht!

  4. „Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbestimmungen entfernt …“

  5. Danke für den Hinweis, Cody, ich habe es gleich ersetzt. Mal sehen, wie lange es bei youtube steht.

  6. @Kairos.

    Nun ja, ganz so dumm sind diese Leute dann ja doch nicht. Sie wissen, daß jemand den ersten Schritt machen muß, um aus der Gewaltspirale zu kommen oder auch so viele erste Schritte wie eben nötig sind. Und dieser jemand sind nunmal leider wir Europäer. Die Rechtfertigung für diese generationenlange Gängelung besteht wohl darin, daß es uns andererseits auch am besten geht, wirtschaftlich und so weiter.

    Dieser Ansatz würde schließlich auch zum Erfolg führen, und zwar weil unsere Gesellschaft voll von verlockenden Angeboten ist und Wohlverhalten reichlich honorieren kann.

    Jedenfalls sind das so die Gedanken der Leute, welche dieses Programm durchsetzen.

    Die Gründe, warum es am Ende nicht funktionieren wird, sind weit tieferer Natur als daß die Moslems einfach zu primitiv sind. Ich könnte diese Gründe an dieser Stelle umreißen, nicht aber plausibel machen, dazu bedarf es schon einer eingehenderen Beschäftigung mit dem Thema, weshalb ich es vorziehe an dieser Stelle nur festzuhalten was passieren wird, nämlich daß unsere Gesellschaft, welche es sich vorgenommen hat, die Welt an ihrem Busen zu nähren, dahinsiechen wird, mit jeder Generation hohler und lebloser werden wird und schon bald jeglichen Lebenssinn und jegliche Lebenslust verloren haben wird.

    Letztlich, um es doch noch kurz anzusprechen, liegt es daran, daß wir nur noch weiblich leben, also versuchen anderen bei ihrem Leben behilflich zu sein, ohne selbst einen anderen Lebenszweck als eben diesen zu kennen. Freilich ist dieser Überbau aber auf einen Unterbau angewiesen, müssen all seine leeren Worthülsen mit einem konkreten Sinn erfüllt werden, wenn das ganze Gebilde nicht in sich zusammensacken soll.

  7. @Manfred

    Es war kein Witz.

    Die Frau hat das Geschehene überhaupt nicht „bemerkt“. Und so wie dieser Zeugin, würden auch andere das Ereignis übersehen. Deswegen halte ich die Hoffnung, dass irgendwann mal den Leuten der Geduldsfaden reißt, für völlig illusorisch. Denn da, wo Erfahrung erst gar nicht aufgebaut wird, kann sich auch nicht akkumulieren – bis zu dem sprichwortlichem Reißen des Geduldsfadens.

    Wie in diesem Experiment auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=2pK0BQ9CUHk&feature=fvw oder hier: http://www.youtube.com/watch?v=bioyh7Gnskg&feature=related
    (auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Unaufmerksamkeitsblindheit )
    läßt sich beobachten, dass die Leute dazu neigen, unerwartete Ereignisse zu übersehen. Die Ereignisse werden dabei vermutlich nicht erst im Gehirn aufgrund der kognitiven Dissonanz (also aufgrund eines Dilemmas) ausgeblendet, sondern erreichen erst gar nicht das Gehirn.

    Ich zermarter mir schon länger den Kopf. Denn solche Phänomene gibt es auch im Bezug auf Aggressivität seites Frauen – auch diese werden schlicht nicht gesehen. Da durfte ich schon mehrmals Erfahrungen machen.

  8. ##Es war kein Witz.##

    Und? Du hast den „Stormtrooper“ in deinem zweiten Link nicht gesehen? Bedenklich. lol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*