Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

Über mich

Mein Name ist Manfred Kleine-Hartlage. Ich bin Diplom-Sozialwissenschaftler in der Fachrichtung Politische Wissenschaft (Gerhard-Mercator-Universität Duisburg 1996), Jahrgang 1966 und lebe mit meiner Frau in Berlin. Unsere beiden Kinder sind bereits erwachsen. Seit 2007 betreibe ich diesen Blog. Im Juli 2010 erschien mein Buch “Das Dschihadsystem. Wie der Islam funktioniert.” und im November 2011 “Neue Weltordnung – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?” sowie der von mir mitherausgegebene Band “Europa verteidigen” mit Essays des norwegischen Essayisten Fjordman. Das nächste Buch, das sich mit der schleichenden Zerstörung der Grundlagen unserer Zivilisation befasst, ist seit Oktober 2010 in Arbeit.

Politische Ausrichtung

Wenn es ein zentrales Thema gibt, um das sich hier fast alles dreht, dann ist es, um mit Karl Popper zu sprechen, die Verteidigung der Offenen Gesellschaft gegen ihre Feinde.

Zur Erhaltung der Offenen Gesellschaft gehört die Zurückweisung der ubiquitären totalitären Geltungsansprüche politischer Ideologie, also die Bewahrung der Autonomie von Religion, Recht, Wissenschaft und Wirtschaft als nichtpolitischen Lebensbereichen. Vor allem aber gehört dazu die Bewahrung der kulturellen Grundlagen, die die Offene Gesellschaft überhaupt erst lebensfähig machen: d.h. eines authentischen Christentums, das sich nicht dem Zeitgeist anbiedert, des Nationalstaats als der Grundlage einer demokratischen Ordnung, der Familie als Basis von Gesellschaft überhaupt. (Und da man diese Selbstverständlichkeit heutzutage explizit hinzufügen muss: Familie ist die Ehe von Mann und Frau, aus der Kinder hervorgehen.)

Dies impliziert den Kampf gegen utopistische Ideologien, die auf die Zerstörung dieser Grundlagen unserer Kultur abzielen: gegen Globalismus, Synkretismus, Gender Mainstreaming etc. Es impliziert, dass ich ideologiekritisch auch solchen politischen Haltungen zu Leibe rücke, die als vom demokratischen Standpunkt unverdächtig gelten, aber eine totalitäre Kehrseite haben. Zum Beispiel gegen eine ach so gut gemeinte Political Correctness, durch deren Durchsetzung die Meinungsfreiheit immer stärker zu Makulatur wird und zu bloßer Verfassungslyrik verkommt; gegen einen Islam, den man von seiner politischen Variante, dem Islamismus, eben nicht so säuberlich trennen kann (und darf), wie besagte Political Correctness es fordert; gegen ideologisierte Sprache; gegen Wissenschaftsfeindlichkeit; gegen Christentumsfeindlichkeit und militanten Atheismus.

Und gegen Antisemitismus auch dort, wo er als “Antizionismus” oder “Israelkritik” daherkommt. Ich bin entschieden der Auffassung, dass die Völker Europas den Staat Israel in seinem Existenzkampf nicht im Stich lassen sollten.

Die Kritik an der politischen Linken nimmt demgemäß in diesem Blog breiten Raum ein. Ich bekenne mich dazu, Konvertit zu sein: ein gelernter, kein geborener Konservativer. Ich war von 1981 bis 1996 mit einer nur kurzen Unterbrechung Mitglied der SPD und habe sogar bis zum Schluss Rot-Grün die Stange gehalten – zum Schluss freilich mehr aus Gewohnheit. Was mich zur Abwendung von der politischen Linken bewogen hat, war die Erkenntnis, dass linke Ideologie in ihrem Focus auf die Auflösung gesellschaftlicher Machtungleichgewichte auf die Entstrukturierung, Entdifferenzierung und letztlich Zerstörung der Gesellschaft hinausläuft; eine Erkenntnis, zu der mich nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit dem Islam und der Gefahr der Islamisierung Europas geführt hat.

Sich zurechtfinden

Wer sich einen Überblick über diesen Blog verschaffen möchte, sollte in der Menüleiste “Artikel finden” anklicken. Dort sind alle Such- und Archivfunktionen zusammengefasst.

Kommentare

Ein  Wort zum Thema “Kommentare”: Dieser Blog ist mein Privateigentum, und ich suche mir aus, wen ich hier kommentieren, das heißt an meinem Blog mitschreiben lasse und wen nicht.  Ich weiß genau, was ich an starken Kommentatoren habe und wie sehr sie zur Qualität meines Blogs beitragen. Alle anderen aber können mir gestohlen bleiben:

Garantiert keine Chance haben Leute, die  mich oder Mitkommentatoren oder Bloggerkollegen persönlich angehen. Keine Chance haben Profilneurotiker oder Missionare, die sich als Menschenfischer für ihre Ideologie betätigen wollen (Selber bloggen, Freunde, statt anderen Leuten die Kommentarstränge zuzutexten!). Auch wer ständig heiße Luft absondert, wird hier nicht alt. Auch jeglicher Versuch, mich in Endlosdebatten über Themen zu verwickeln, die mich nicht interessieren, ist zum Scheitern verurteilt.

Ich bitte alle Kommentatoren, ihre Beiträge in gutem Deutsch zu verfassen und sich dabei einer vernünftigen Orthographie zu befleißigen. (Dass Jeder sich einmal vertippen kann – geschenkt.) Ob man sich an der alten oder neuen Rechtschreibung orientiert, ist mir egal. Ich selbst schreibe ein Mittelding aus beiden. Kleinschreibung, gegenderte Sprache, Denglisch und sonstigen Unfug dulde ich nicht.

Es kommt auch vor, dass ich Kommentare lösche, weil ich mich über sie einfach ärgere, ohne deswegen gleich den Kommentator zu sperren, aber das geschieht selten. In jedem Falle behalte ich mir vor, nach eigenem Gutdünken zu entscheiden, was hier veröffentlicht wird und was nicht. Ich bitte auch alle Kommentatoren, daran zu denken, dass ich für die hier erscheinenden Kommentare die rechtliche Verantwortung trage. Schreibt also bitte keine Kommentare, die gegen geltende Gesetze verstoßen.

Rechtliche Hinweise

Haftung für Inhalte:

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte dieser Seiten übernehme ich keine Gewähr.

Ich bin für eigene Inhalte in diesem Blog nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich, jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:

Dieser Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Die Links sind dazu da, dass der Leser sich leichter informieren kann. Der Link stellt weder eine Zustimmung dar, noch hafte ich in irgendeiner Form für die Inhalte der verlinkten Seiten. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:

Alle Inhalte dieses Blogs unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von mir erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Im Übrigen sind alle Inhalte dieser Website mein geistiges Eigentum, insbesondere alle hier eingestellten Artikel und Kommentare. Ich behalte mir alle Nutzungsrechte, einschließlich des Rechts auf Löschung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung und kommerzieller Verwertung vor.


32 Antworten auf Über

  • Eine Bitte:
    Irgendwo mal eine Gesamtübersicht bereitstellen. Oder vielleicht auch die einzelnen Artikel nur als Leseprobe anzeigen lassen mit einem “Weiterlesen”-Webverweis.
    So ist es ein wenig unübersichtlich.

    BG!

  • Gehe auf die Seite “Inhaltsverszeichnis”; dort findest Du es ziemlich übersichtlich untergliedert. (OK, die letzten paar Artikel werde ich noch nacharbeiten müssen). Ich bin auf der Suche nach einer Methode, das Inhaltsverzeichnis automatisch erstellen zu lassen, aber so recht ist mir noch nichts eingefallen.

  • Hallo, lese gerade diesen Block und sehe, daß Sie sich gegen Antisemitismus und Antizionismus – gleich ungerechtfertigter Israelkritik anschreiben, danke dafür.

    Darf ich Ihnen diesbezüglich drei Petitionen ans Herz leben mit der Bitte, diese auch weiter zu leiten ?

    Ich würde mich freuen, wenn Sie bei der Verbreitung und Unterstützung behilflich sein könnten.

    1.) Kriegsverbrechen der Hamas:

    http://www.petitiononline.com/mod_perl/signed.cgi?tap12009&1

    2.) Ohne Gilad Shalits Freigabe keine weiterne Verhandlungen:

    http://www.petitiononline.com/mod_perl/signed.cgi?areunuts&1

    3.) Petition an die USA, an Durban II nicht teilzunehmen.

    http://www.ipetition.com/str-asp-PetitionID_6-end-SignPetition.htm

    4.) Reporter ohne Grenzen:

    ROG verurteilt außerdem die Angriffe der israelischen Armee während des Konfliktes auf drei Gebäude, in denen ausländische und palästinensische Medien ansässig sind. ROG fordert die israelische Armee und Regierung auf, umgehend genaue Erklärungen zum Beschuss dieser infrastrukturellen Einrichtungen zu geben.

    Nun habe ich ein Video gefunden, dass vielleicht ein wenig aufklärt, warum diese Gebäude beschossen wurden:

    Die Fernsehberichterstatterin Hannan al-Masri von Al-Aarabiya wird während einer Sendung von einer Hamas Rakate aufgeschreckt, die aus dem Erdgeschoss des Al-Arabiya Studio-Gebäudes abgefeuert wird

    ROG fordert eine unabhängige Untersuchung dieser Angriffe: „Die Vereinten Nationen müssen einfordern, dass sie an diesen Untersuchungen beteiligt werden. Auch Nichtregierungsorganisationen müssen einbezogen werden. Als Medienrechtsorganisation bietet Reporter ohne Grenzen hierbei ihre Unterstützung an. Bei Untersuchungen der israelischen Armee zum Tod von Journalisten oder zur Bombardierung von Medien wurden Soldaten von jeglicher Verantwortung entbunden“, heißt es in den Empfehlungen am Schluss des Berichts.

    http://www.reporter-ohne-grenzen.de/presse/pressemitteilungen/news-nachrichten-single/article/1/rog-bericht-nach-gaza-konflikt-nachrichtenkontrolle-war-teil-der-militaerstrategie.html

    Wie sie selbst aus den jüngst Geschehenen im Gaza Konflikt (UNWRA, UN, AI Lügen und falsche Berichterstattung) wissen, sind weder die UN, noch Amnesty, noch diese sogenannten NGO’s neutrale Anlaufstellen und sie werden es nie sein, denn sonst müßten Sie ihre eigenen Fehler öffentlich zugeben und sich der Unglaubwürdigkeit zugestehen.

    Hungernde Palästinenser

    http://community.livejournal.com/nasha_pravda_il/52041.html

    mit freundlichen Grüßen
    Eileen

    Liste der Fatah Opfer der Hamas

    http://www.maannews.net/en/index.php?opr=ShowDetails&ID=35455

    Weshalb ich auf diese Zustände hinweise, die Ihnen sicherlich genau so bekannt sein werden ? Nun, kann man nicht eine Petition ins Leben rufen, die sich gegen die einseitige Berichterstattung wehrt und Journalisten weltweit auffordert, Berichte nicht ungeprüft zu veröffentlichen und endlich wieder dem eigentlichen Ethos dieses Berufes nachzugehen. Welche Auswirkungen dieser Art von Journalismus hat, sehen wir doch gegenwärtig an der explosiven antisemitischen Stimmung

    Auch dazu habe ich Quellenangaben, die vielleicht hilfreich sein können.

    http://www.nahost-politik.de/deutschland/presse/medien-3.htm

    http://www.honestly-concerned.org/presse-26-6-03.htm

    http://buecher.hagalil.com/sonstiges/judenhass.htm

    Ich würde mich freuen, wenn Ihnen diese Unterlagen nützen würden.

  • Liebe Eileen, ich habe mich den Petitionen angeschlossen und empfehle allen Lesern, dasselbe zu tun.

    Ich danke Ihnen auch für die Links. Meines Erachtens ist die unfaire Berichterstattung über Israel allerdings mindestens ebenso sehr antiwestlich wie antisemitisch motiviert. M.a.W.: Die Journalisten, die so reden und schreiben, haben eine linke Ideologie verinnerlicht, in die die Entrechtung des jeweils Stärkeren – hier also Israels – bereits eingebaut ist. Wahrscheinlich halten diese Leute sich für “objektiv” und “ausgewogen” allein schon deshalb, weil sie nicht direkt dazu aufrufen, die Juden ins Meer zu treiben. Deswegen glaube ich nicht, dass eine Petition viel helfen würde. Ich halte für den einzig gangbaren Weg den, Gegenöffentlichkeit zu schaffen und darüber aufzuklären, dass die Medien systematisch und keineswegs nur im Zusammenhang mit Israel ihre professionellen Standards verletzen, um einer politisch-ideologischen Agenda zu folgen.

  • Lieber Manfred,

    danke für die schnelle Antwort. Ich kann und muß Ihren Ausführungen zustimmen, ohne Vorbehalte, denke aber auch, daß man auf verschiedenen Wegen dieser OFFENBAR VORHERRSCHENDEN, “Weltanschauung” ganz entschieden entgegentreten muß. Richtig, Aufklärung, Gegenöffentlichkeit, aber auch Leserbriefe, an Zeitungen schreiben, und eben Petitionen unterzeichnen, wenn diese einseitige Berichterstattung ganz offen zutage tritt, was ja täglich geschieht.

    Anscheinend haben sich drei menschenfeindliche “Ideologien” /extrem links, rechts und islamisch) nach dem Motto: “Der Feind meiner Feinde ist mein Freund”, zusammengeschlossen um den offenen Demokratien den Kampf zu erklären. Sie übersehen nur einen ganz wichtigen Faktor, sollten sie es dem Islam/Links/Rechts durch ihrer Hilfe möglich machen, werden sie nach Erstarken dieser die nächsten “Opfer” sein. Das sollte die Geschichte gezeigt haben.

    Die gefährlichste Ideologie aller aber scheint mir die radikal muslimische zu sein, wie sie schon richtig in Ihrem Beitrag erläutert haben.

    Nicht umsonst liest man im Nahen Osten auf vielen Häuserwänden: “Am Samstag töten wir die Juden, und am Sonntag dann die Christen”. Das ist keine Sympathieerklärung und ich verstehe sogenannte aufgeklärte Journalisten nicht, die trotz allem sich das eigenen Grab schaufeln wollen.

    Grüße Eileen

  • Alhamdulillah handelt es sich nur um ein paar wenige Vernagelte und Verschreckte, die Islam “kritisieren” wollen und dennoch nicht mehr hinbringen als ein wenig leises Krakeele.
    Es ist eine Freude zu sehen, wie hilflos, klein und im Grunde traurig lächerlich diese “Szene” ist und wie jämmerlich ihre Versuche wirken, die Welt die Furcht vor dem Islam lehren zu wollen.
    Selbst deutscher Konvertit und selbst weitere Konversionen miterlebt, belächele ich die Hysterie hier – es existiert definitiv kein nennenswerter Gegner hier, der das Licht des Islam in Europa auf seinem Vormarsch würde aufhalten können.

    Wir kommen nicht erst, wir sind schon da! :wink:

    Da mögt ihr schreien und kreischen und ihr seid von verschwindend geringer Zahl und völlig machtlos. Macht aber ruhig weiter und feuert euch gegenseitig an – umso schneller verbraucht ihr euch. Eure merkwürdigen “Islamkritiken” sind keinen Hass, keine Angst, keine Feindschaft, keinen Schuss Pulver wert.

    Meine besten Grüße
    Feisal

  • Feisal, ich danke Dir! Normalerweise veröffentliche ich gegen mich gerichtete Beleidigungen ja nicht, aber wenn sie von Moslems stammen, sind sie regelmäßig hochinformativ, daher möchte ich sie meinen Lesern auch nicht vorenthalten:

    “…es existiert definitiv kein nennenswerter Gegner hier, der das Licht des Islam in Europa auf seinem Vormarsch würde aufhalten können.”

    Das ist genau die Mentalität, die in euren Kreisen üblich ist. Schrei es bitte noch ein wenig lauter hinaus, damit eure nützlichen Idioten – Fatima Roth etc. – noch ein wenig lächerlicher aussehen.

    Ihr Moslems habt nur ein Problem, und zwar dasselbe, das die Nazis auch hatten: Da ihr die unterbelichteten Anhänger eines Analphabeten seid, unterschätzt ihr in leichtsinniger Weise die Bedeutung von Intelligenz. Und genau dies wird euch am Ende das Genick brechen.

  • Konvertiten sind in ihrem blinden Eifer kaum zu übertreffen und lesen sich noch aufgeblasener, als Mohammedaner ohnehin. Aber immerhin wird so denkenden Menschen das wahre Wesen des Islam vermittelt. Nicht nur, daß es ihnen den Mohammedanern ganz offenbar an Intelligenz mangelt, tun sie auch alles, um weiterhin blöde zu bleiben. Und zu diesem Zwecke braucht man sich nur an den Koran zu halten und ihn zu leben. Ganz einfach und bequem.

    “…der das Licht des Islam in Europa auf seinem Vormarsch würde aufhalten können.”

    Ein Satz, welcher ebenbürtig zu jenem steht:

    “Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.”

    Man weiß ja, wie die Geschichte mit der konkurrierenden Pseudoreligion ausgegangen ist.

  • ” …. Da ihr die unterbelichteten Anhänger eines Analphabeten seid” – und beschwert sich, ich wäre beleidigend! :-D
    Aber mal ehrlich: wie empfindest Du Dich und Deine Szene? Erfolgreich?
    Schon jetzt ist jeder zwanzigste Einwohner hier Muslim, ganze Innenstadtbereiche sind islamisch und unsere Moscheen wachsen an Zahl und Höhe. Während jedes Jahr viele tausend Europäer vor der christlichen Kirche flüchten, retten sich jedes Jahr viele tausend in den Islam.
    Unsere Zahl wächst stetig und Ihr steht hoffnungslos auf verlorenem Posten. Wie lange wird es wohl noch dauern, bis der erste Bundeskanzler Muslim ist? :-)

    Das darf ich mit großer Freude zurückgeben: schreie Deinen Hass ruhig laut heraus und isoliere Dich damit beständig weiter selbst.
    Wenn ich mich da wiederholen darf:
    wir müssen nicht erst kommen, wir sind schon da!

    Gruß vom überzeugt siegessicheren:
    Feisal

  • Sprich nur weiter, mein Bester, tu Dir keinen Zwang an! Du bist einer der wenigen Moslems, die uns nicht belügen!

  • Ähmm Eileen …

    “Anscheinend haben sich drei menschenfeindliche “Ideologien” /extrem links, rechts und islamisch) nach
    dem Motto: “Der Feind meiner Feinde ist mein Freund”, zusammengeschlossen um den offenen
    Demokratien den Kampf zu erklären.”

    Leider scheint die Diffamierung der “Rechten” auch bei Dir schon Früchte zu tragen :sad:

    “Rechte” sind nicht gleich Judenhasser und/oder Nazis!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsradikalismus

  • “Rechte” sind nicht gleich Judenhasser und/oder Nazis!

    Früher waren “Rechtskonservative” noch Rechte. Seis drum. Rechtsradikal hingegen ist für mich z.B. die Pinochet-Diktatur in Chile. Also nichts, was ich jemals unterstützen möchte.

  • Manfred, die Pinochet-Diktatur in Chile hat doch nichts mit Rechtsradikal zu tun!?

    Rechtsradikale, oder “Rechtskonservative” verneinen doch nicht eine freiheitlich demokratische Grundordnung?

  • “Rechte” im Sinn von Rechtskonservative nicht. Rechtsradikale aber schon.

  • Es scheint, daß sich das christliche Abendland gegenüber dem Islam schon fast aufgegeben hat. Leute von der politischen und gesellschaftlichen Mitte sowie von konservativen Parteien scheuen sich, ihre Meinung richtig zu vertreten, weil sie befürchten, in die rechte Ecke geschoben zu werden. Damit haben sie den Linken das Feld überlassen und diese haben jetzt mit allen Andersdenkenden leichtes Spiel. Auch der Islam nutzt diese Tatsache zu seinen Gunsten. Sozialisten und Linksextreme sitzen schon in den Startlöchern um alsbald die Macht zu übernehmen, ohne und mit den Moslems. Ein neues prägnantes Beispiel ist die Kopftuch-Affäre in Speyer, wo die SPD Rheinland-Pfalz mit allen Tricks und Druck gegenüber Lehrern und Schülern versucht, eine islamische Lehrerin im sog. Speyer-Kolleg dauerhaft zu installieren.

  • Dieser Blog gefällt mir sehr gut.
    Als evangelischer Christ versuche ich innerhalb der ev. Volkskirche über den Islam aufzuklären, scheue als Nichtakademiker auch nicht die Diskussion mit Theologen.
    Dieser Blog bietet fundierte kompakte Informationen zu diesem Thema.
    Zudem gefallen mir auch Manfreds politische Einstellungen, denen ich in den überwiegenden Punkten zustimme.
    Vielen Dank
    Rucki

  • Hallo Manfred, hallo Leute,

    ein Kompliment an den Block und seinen Betreiber. Die Argumentation ist teifgreifend und immer sachlich.

    Um so mehr würde mich interessieren, was du Manfred (und alle anderen) über die Artikel von Marc Jongen denken. Für mich sind sie in jeglicher Hinsicht tiefsinnig – obwohl schon ein paar Jahre alt:

    http://b-republik.de/b-republik.php/cat/8/aid/802/title/Politik_und_Terror

    und

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/art772,2274346

    Viele Grüße und weiter so, arjuna

  • Lieber Manfred,

    meinen Glückwunsch für Ihre gelungenen “politischen Korrektheiten”!

    Zu Ihrer kritischen Sicht auf den Islam darf ich Sie nachdrücklich auf die historisch-kritischen Forschungen des Inarah-Kreises, insbesondere des Semitisten Christoph Luxenberg, des Numismatikers Volker Popp, des Arabisten Gerd-Rüdiger Puin und vieler anderer hinweisen.

    Während diese Forschergruppe praktisch alle zwei Jahre einen Sammelband mit aufsehenerregenden Forschungsergebnissen und Forschungsthesen veröffentlicht, kommt aus dem in Fördermitteln schwimmenden Projekt “Corpus Coranicum” um die Berliner Professorin Angelika Neuwirth schlicht nichts heraus.

    Das – im Vergleich zu den sonst gewohnten Standards der historischen Wissenschaft – traditionell unglaublich niedrige Niveau historischer Quellenkritik der Islamwissenschaften darf einfach nicht mehr hingenommen werden.

    MfG
    Christoph Heger

  • Gratulation, Manfred, zu Ihrem großartigen Internetauftritt!

    Zum Antisemitismus will ich Ihnen noch eine Parallelwortschöpfung des dem ZdJ nachempfundenen und äußerst streitbaren Zentralrats Deutscher Sinti und Roma an Kritikerherz legen: „Antiziganismus“, Zigeunerfeindlichkeit. Zu seiner Erforschung hat der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma eine eigene Institution, die „Gesellschaft für Antiziganismusforschung e.V.“, ins Leben gerufen und lässt sie – wie auch sich selber – erfolgreich vom Staat finanzieren.
    Selbstverständlich produziert dieses Institut – mitgeleitet vom Vorstandsmitglied Daniel Strauß des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma unaufhörlich Ergebnisse von angeblich bedrohlichem Antiziganismus, an dem angeblich immer die Mehrheitsgesellschaft schuld ist. Ein möglichst bedrohlicher Antiziganismus ist nämlich der Existenz- und Finanzierungsgrund des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma und seines gleichnamigen Verbands.

    mit freundlichen Grüßen
    Liberta

  • Leider funktioniert der Link von “Liberta” nicht.
    Bitte um Überprüfung! Danke!
    Zum Thema “Zigeunerfeindlichkeit” gestatte ich mir die Anmerkung, dass ich einen echten Ziganismus, ebenso wie echten Antisemitismus zutiefst ablehne.
    Wenn allerdings diese beiden Begriffe verwendet werden, um – wie z. B. bei den Zigeunern – sich selbst in eine Opferrolle hineinzureden, und damit Geld und andere Privilegien (sic!) von einer Gesellschaft zu erpressen, dann werde ich stinksauer!!!
    Jan Fleischhauer hat es in seinem Buch “Unter Linken” sehr gut auf den Punkt gebracht. Jeder versucht zu einer angeblich benachteiligten, diskriminierten Teilpopulation zu gehören, um dann absahnen zu können (sinngemäß zusammengefasst).
     

  • Sehr geehrter Herr Kleine-Hartlage,

    ich habe vorgestern (am Samstag, den 11.12.2010) von Ihnen einen Vortrag in Berlin gehört. Dadurch bin ich auch auf diese Seite aufmerksam geworden. Es ist mir geradezu ein Bedürfnis, jetzt hier an dieser Stelle zu sagen, wie zutreffend ich Ihre Aussagen finde. Es wäre zu wünschen, daß alle an politischer Stelle Verantwortlichen sich mit Ihren Feststellungen auseinandersetzen. Leider ist dort aber ein großes Unwissen und zum Teil auch ein Nicht-wissen-wollen festzustellen, das uns alle in ein gefährliches Fahrwasser reißen kann, wenn nicht rechtzeitig die Notbremsen gezogen werden.
    Mit besten Grüßen,

    “Leserin” aus Köln

  • Ich gehöre zu den alten Narren, die in Ihrem Leben einen ganzen Sack voll Erkenntnisse gesammelt haben, aber zu dumm sind, diese auch zu verwerten.
    Also schreibe ich hier wider besseres Wissen, da es eigentlich sinnlos ist.
    Es ist schon ein eigenartiges Gefühl, sich von der hier hochgehenden Welle des Gutmenschentums mittragen zu lassen. Wenn da nur nicht immer wieder diese Klippen wären, die so unangenehm wehtun.
    Wie:
    „Es wäre zu wünschen, dass alle an politischer Stelle Verantwortlichen sich mit Ihren Feststellungen auseinandersetzen.“
     
    Ja du lieber Himmel! Hat es sich denn bei Einigen immer noch nicht herumgesprochen, dass es mit unserem Land deshalb so steil bergab geht, weil es solche „politisch Verantwortliche“  schon lange nicht mehr gibt?!
     
    Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer:
    In diesem Land „ treffen Leute die Entscheidungen, die niemand gewählt hat und die, die gewählt wurden, haben nichts zu entscheiden.“
     
    An wen also wendet sich diese gutgläubige, aber etwas verträumte „Leserin“ aus Köln?
    Ich weis aus persönlichen Gesprächen mit solchen Pseudo-Verantwortlichen, dass sich diese Leute ihrer Machtlosigkeit durchaus bewusst sind. Aber ohne Macht und damit ohne Verantwortung lässt es sich eben noch gemütlicher auf Kosten der Bevölkerung leben (schmarotzen). Die Entscheidungen treffen sowieso andere. Diese „Anderen“ benennt Seehofer leider nicht. Wahrscheinlich hängt er immer noch zu sehr am Leben.
    Mir scheint das sowieso der Kardinal-Fehler dieser Seite zu sein. Wer bei den heutigen politischen Zuständen in diesem Land an das „Gute“ appelliert, redet mit einer Wand und wird keine Antworten bekommen, sondern höchstens Beulen.
    Um das zu verhindern, hier noch etwas Licht im Dunklen:
     
    Uwe Dolata, oberster Korruptionsbekämpfer und Sprecher vom Bund Deutscher
    Kriminalbeamten  (lebt merkwürdiger weise auch noch):
     
    „Deutschland ist mafiös und das korrupteste Land dieser Welt!“
     
    Rolf Bossi, bekanntester Strafverteidiger dieses Landes über das (Un-) Rechtsystem der BRD:
    Selbstherrlichkeit, Willkür und Inkompetenz, Fehlurteile, Rechtsbeugung
    Usw. usw. usw…
     
    Dieses Land stürzt nicht ab, es ist längst unten angekommen.
     

  • Richtig C. Dachsel!

    Die “Zuwanderer” nutzen lediglich die sperrangelweit offenen Scheunentore, die ihnen von genannter amoralischen, gewissenlosen Klientel bereitgestellt werden.
    Um auch nur ansatzweise Änderungen in diesem Land und Westeuropa herbeiführen zu können, muss zuallererst der Augiasstall ausgemistet werden, der sich beileibe nicht nur auf Politgesindel, Lohnschmierern in Printmedien und verantwortlichen Redakteuren in Fernsehen und Radio beschränkt. Man muss unbedingt auch die Beamten, Zuarbeiter und Verantwortlichen des oberen bis mittleren Standes in Ministerien, Verwaltungapparaten, Justiz und Exekutivorganen beachten, die sich in den Nischen und sinnbildlichen Dreckecken des Systems wie Krebsgeschwüre festgesetzt haben und jedes Winddrehen, jeden Regierungswechsel durch bloßen Opportunismus problemlos überstehen!
    Im wahrsten Sinne des Wortes, muss das mit eisernem Besen getan werden, sonst hat es keinen Sinn.
    Großzügig freischneiden kann nur die Devise heissen!

  • Sag mal, wie ist denn dein Untertitel “Ich bin rechts, und das ist auch gut so!” zu verstehen? Bezieht sich das auf deine politische Einstellung? Ich hab leider zu wenig Zeit, um mir ein Gesamtbild anhand deines Blogs zu machen, deshalb wär ich dir sehr verbunden, wenn du mir die Frage einfach direkt beantwortest. Vielen Dank!

    • Gerne. Diese Unterzeile richtet sich gegen die bewusste Begriffsverwirrung, die seit circa 20 Jahren von der politischen Linken betrieben wird, und die darauf abzielt, “rechts” mit “rechtsextrem” gleichzusetzen. Nach Logik, Semantik und Tradition ist “rechts” aber der Gegenbegriff zu “links”, und bedeutet, dass man sich an Fakten statt an Wunschvorstellungen orientiert, das heißt an Wahrheiten über die Welt, wie sie ist, statt an Luftschlössern einer Welt, wie sie aufgrund blutleerer theoretischer Überlegungen sein sollte. Vor allem bedeutet es, dass man die Errungenschaften der menschlichen Kultur und Zivilisation verteidigt statt sie auf dem Altar irgendwelcher Utopien zu opfern, die angeblich das “Gute” wollen, um dann regelmäßig beim Gulag, der Guillotine und ähnlichen Scheußlichkeiten zu enden.

  • Soso. Interessante Theorie. Und wie kommst du darauf, dass sich “Linke” “an Wunschvorstellungen orientier[en]” und “an Luftschlössern einer Welt, wie sie aufgrund blutleerer theoretischer Überlegungen sein sollte”, “um dann regelmäßig beim Gulag, der Guillotine und ähnlichen Scheußlichkeiten zu enden”?

    • Ich halte meine Augen offen, und als Ex-Linker weiß ich, wo die blinden Flecken der Ideologie der Linken liegen, nämlich bei den Prämissen ihres eigenen Denkens. Die Borniertheit, die aus Deiner Frage spricht, kann ich insofern durchaus nachvollziehen. Du findest Deine Frage beantwortet in meinem Buch “Neue Weltordnung”, dem ersten Kapitel meines Buches “Das Dschihadsystem” und den Artikeln in diesem Blog, die Du auf der Seite “Artikel finden unter der Kategorie “Linke Ideologie” aufrufen kannst. Als Einstieg zur Orientierung mag Dir auch dieser Artikel dienen: http://korrektheiten.com/2010/10/16/mein-neues-buch-die-liquidierung-der-zivilisation/

      Habe aber bitte Verständnis dafür, dass ich Dir hier keine Privatstunde geben werde. Deine Frage, was ich unter “rechts” verstehe, habe ich Dir beantwortet, damit muss es gut sein. Gute Nacht.

  • Und laut Serdar Somuncu sollen wir bald alle türkisch lernen, unglaublich aber wahr:

    http://www.tagesschau.de/inland/somuncu100.html

    Deutschland, wie tief bist du nur gesunken? :-(

  • “Das Dschih…”ist eine erstklassige Analyse.Auf S.264 gibt es m.E.einen schwerwiegenden Fehler.Nach der Abschaffung Gottes gibt es keinen Grund…….??Eutyphron Dilemma,schon von Sokrates richtig erkannt!! Außerdem ist es unethisch etwas nur dehalb zu tun(nicht zu tun),weil man Angst vor Strafe hat,bzw .sich Belohnung erhofft.
    Kommunismus und Rassismus hat Menschen getötet,nicht im Namen des “Atheismus”.Im Namen der Religion sind dagegen viele Menschen getötet und verbrannt worden und es ist fast niederträchtig,sich darauf zurückzuziehen,daß”die Anderen “doch so viel schlimmer waren .Der”Atheismus”ist keine Ideologie sondern die Nichtanerkennung höherer Mächte und die Abwesenheit von nicht belegtem Glauben .Oder Ist Nichtrauchen auch nur eine andere Form von Sucht?

    • An der betreffenden Stelle geht es darum, dass atheistische Ideologien als Quasireligionen auftreten und ihre jeweiligen Götzen den Platz Gottes einnehmen. Sie sind eine perverse Form, der natürlichen Religiosität des Menschen entgegenzukommen, das heißt ihre Sehnsucht nach Gott mit einem Placebo zu befriedigen. Daraus resultiert auch ihre Unmenschlichkeit.

    • “Oder Ist Nichtrauchen auch nur eine andere Form von Sucht?”

      Ein sehr interessantes Beispiel. Eventuell ja! Nun sollte man nicht so an den Buchstaben kleben bleiben, sondern auf den Inhalt achten.
      Aus der Tatsache, daß jemand nicht raucht, kann man freilich kein Suchtverhalten ableiten. Grundsätzlich kann aber JEDE Verneinung Suchtcharakter haben. Im Falle des süchtigen Nichtrauchens wird nicht selten über “militante Nichtraucher” gespottet.
      Oder z.B. der Nichtverheiratete in Form des Geschiedenen. Selbiger kann per innerer Haltung so sehr an seiner ehemaligen Frau ausgerichtet sein, daß diese einen Suchtcharakter annehmen kann.
      Ein Atheist war z.B. Lazar Moiseyevich Kaganovich, unter dem die Kathedrale des Erlösers in Moskau gesprengt wurde und der dann triumphierend ausrief, man habe jetzt “der Mutter Rußland den Rock heruntergerissen”. In der gleichen Kathedrale (sie wurde 2002 rekonstruiert) fand übrigens der unselige Mösenkrawall (“pussy riot”) statt.
      Zwischen der Negation und der Indifferenz können unter Umständen Welten liegen. Meistens interessiert man sich doch für sechs oder sieben Dinge im Leben und der Rest bewegt einen nicht übermäßig. Von daher ist eine Negation eher verdächtig. Böse Zungen sagen, daß die Lösung die Verlängerung des Problems sei bzw. (Nicolas Gomez Davila) sogar: “Die Lösung IST das Problem.”
      (Selber bin ich übrigens kein Christ.)

Hinterlasse eine Antwort

Spenden …

... sind willkommen.

contaxe_logo
Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystemkleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
Lichtmesz 28_die-verteidigung-des-eigenenjpg_285x255Lichtmesz: Die Verteidigung des Eigenenkurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
41dR7dgQOLL._SL210_Hinz: Zurüstung zum Bürgerkrieg