Schlagwort-Archive: Alltag

Gewalt-Orte: Bahnhof, Fußballplatz und Schule

deutsche opfer 86x130 Gewalt Orte: Bahnhof, Fußballplatz und SchuleNach der tödlichen Attacke auf Daniel S. in Kirchweyhe hat das Nordwestradio versucht, die Tat und ihre Folgen am 11. April in einer Podiumsdiskussion aufzuarbeiten. Der Pastor der Gemeinde Weyhe, Holger Tietz, brachte dabei die Quintessenz der Debatte auf den Punkt: „Wie gefährlich die Neuen Medien sein können, begreifen wir manchmal erst, wenn wir selbst Opfer sind.“

Gewalt-Orte: Bahnhof, Fußballplatz und Schule weiterlesen

Authentische Authentizität

 Authentische Authentizität„Authentisch“ gerät als Modewort in Dauergebrauch. Ein Zeichen dafür, daß man zwischen standardisierten Personen und Ereignissen „Authentizität“, das Echte und Unverwechselbare, vermißt und also unbewußt ersehnt? Alles Ursprüngliche wurde längst zugeplattet, gedämpft und gedämmt, umzäunt und entschärft

Authentische Authentizität weiterlesen

Volxpädagogik

Beständige Belehrung gehört längst zum Alltag: Man erfährt, wo überall nicht geraucht werden darf, auch wenn man sich nicht in öffentlichen Räumen aufhält, daß Glühbirnen schädlich sind, Kleinstkinder in die Krippe gehören, daß Sterbende sich für Organspenden ausschlachten lassen sollen. Ja, nicht einmal über den eigenen Leib darf man noch uneingeschränkt verfügen. Schon rücken die […]

Volxpädagogik weiterlesen

Deutsche: Schreibt nicht für Sezession!

Wie es der Zufall will, schaltete ich gestern zunächst den Beitrag von Martin Lichtmesz über das Meinungsfreiheit-Kolleg des Instituts für Staatspolitik frei – und konnte wenig später eingehende Mails mit einem schockierenden Beispiel aus dem Alltag abrufen: Ein Sezession-Rezensent verliert seine Arbeitsstelle.

Deutsche: Schreibt nicht für Sezession! weiterlesen