Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

22 Antworten auf Blogroll

  • Google hat den Blogroll-Support abgestellt. Alle Tipps, die Readerabonnements im eigenen Blog einzubinden funktionieren nicht mehr. Schade. Ich hatte die Google-Blogroll als alternative für meine defekte Blogroll ins Auge gefasst.

    Wenn ich wieder eine funktionierende Blogroll habe, dann werde ich Deinen Blog mit aufnehmen.

    Freiburgbärin

  • Dafür hat Blogger jetzt das: http://bereitschaftsfront.blogspot.com/?m=1

    Kann gar nicht sagen, wie cool ich das finde.

    Oder gab es das schon länger?

  • Gibts doch nicht! Sie sind ein widerlicher Hetzer. Dazu Folgendes: Der Islam IST explizit vom Islamismus zu trennen, denn das sind zwei verschiedene paar Stiefel. Islam bezeichnet eine Religion, genau wie das Christentum und das Judentum eine Religion sind. Dagegen ist der Islamismus eine ideologisch geprägte militante Form der Umdeutung des Islam hin zu Radikalität. Doch solche Spinner gibt es auch im Christentum und bei den meisten anderen Religionen. Also lassen sie bitte diese wirklich widerliche Hetze und denken sie mal nach. Aber mit Populismus und Vorurteilen lebt es sich halt bequemer, dann kann man nämlich den Kopf ausschalten. Das mal zum ersten, weitere Kritik wird folgen.

    • Wer sich mit Argumenten nicht auseinandersetzt und nicht auseinandersetzen will, der redet so wie Sie. Ich habe meine Argumente in meinem Buch “Das Dschihadsystem” auf 300 Seiten in aller wünschenswerten Klarheit entwickelt. Sie entschuldigen schon, dass ich sie nicht in jedem einzelnen Blogartikel wiederhole. Ihre Kritik können Sie jederzeit gerne anbringen, sofern Sie sich auf meine Argumentation einlassen und versuchen, sie zu widerlegen statt uns hier mit Phrasen zuzutexten. Solange dies nicht geschieht, werden weitere Kommentare von Ihnen hier nicht freigeschaltet. Ihren Kommentar lasse ich nur als Monument aggressiver linker Ignoranz stehen.

      • Um mich mit ihren Ausführungen in ihrem “wissenschaftlichen” *zwinker,zwinker* Buch zu beschäftigen müsste ich Ihnen finanzielle Unterstützung zufließen lassen und das will ich beim besten Willen nicht. Zudem kann man ihren Kommentaren schon einiges entnehmen, was meine Meinung über sie bekräftigt. Nehmen wir zum Beispiel folgendes Zitat: “Der Islam wird zur Zerstörung der Gesellschaft eingespannt, genau wie Gender Mainstreaming, Propaganda für Homosexualität, Gleichmacherei in jeder erdenklichen Hinsicht”
        Mit diesem Zitat reißen sie verschiedenste nicht näher erläuterte Begriffe, die für jeden Konservativen erstmal als negativ gewertet werden, völlig aus dem Zusammenhang und setzen sie darüberhinaus mit dem Islam gleich. Na fällt ihnen was auf? Von der Theorie her ist das doch feinste Propaganda, hätte Goebbels sicher nicht recht viel anders gemacht nur statt Islam wäre bei ihm an der Stelle das Judentum gestanden. So also, dass sie als Hetzer/Propagandist zu bezeichnen sind, ist damit wohl ersichtlich; wenn sie wünschen, kann ich für sie darüber auch eine mehrseitige Abhandlung verfassen, Material bieten sie ja genug. Als nächstes, was haben sie gegen Homosexuelle bzw gegen Homosexualität und in welcher Weise dient Homosexualität zur Zerstörung der Gesellschaft? Ich denke eher zur Zerstörung der Gesellschaft trägt die Hetze gegen Minderheiten, wie sie sie betreiben, bei. Und weshalb sind sie gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau? Und auch hier die Frage, inwiefern Gender-Mainstreaming die Gesellschaft bedroht? So, letzter Punkt: Wie kommen sie dazu mich als aggressiv und ignorant hinzustellen? Ich hab sie weder beleidigt noch in irgendeiner Art und Weise gedroht oder ähnliches, ich habe lediglich meine Meinung kund getan, aber anscheinend wollen sie nur positive Kritik sachlich aufnehmen. Außerdem kann ich mich mit dem adjektiv ignorant nicht wirklich identifizieren, da ich mir sehr wohl Gedanken mache und mich informiere. Denn ich klammere mich nicht dogmatisch an irgendein Feindbild und versuche mit allen Mitteln dieses als Bedrohung und Gefahr zu betrachten und zu “belegen” jedweder Vernunft trotzend. Ich hoffe sie können mir wenigsten ein paar meiner Fragen sachlich beantworten, wobei ich die Befürchtung habe sie entziehen sich meiner Kritik und weichen wieder auf irgendwelche Anschuldigungen etc. aus bzw lassen meiner Kritik keine Plattform.

        Mit Freundlichen Grüßen

        Rainer Langhans

        • Um mich mit ihren Ausführungen in ihrem “wissenschaftlichen” *zwinker,zwinker* …

          … sagt einer, der zugibt, das Buch nicht gelesen zu haben, und der sich daher über seinen wissenschaftlichen Gehalt daher kein Urteil erlauben kann …

          … Buch zu beschäftigen müsste ich Ihnen finanzielle Unterstützung zufließen lassen …

          Müssen Sie nicht. In der Berliner Staatsbibliothek ist das Buch vorhanden, und falls die von Ihnen bevorzugte Bibliothek schlecht genug sortiert sein sollte, es nicht zu haben, googeln Sie doch mal, was das Wort “Fernleihe” bedeutet.

          und das will ich beim besten Willen nicht.

          Sie wollen es einfach nicht lesen, vermutlich aus einer Mischung aus Faulheit und dem Willen, sich auf keinen Fall in ihrer ideologischen Ignoranz stören zu lassen. Womit ich auch an sich keinen Grund habe, mich mit Ihrer Kritik auseinanderzusetzen. Wenn ich es trotzdem tue, dann nur deshalb, weil Ihre Kommentare exemplarisch für die Geistesarmut und Perfidie linker Propaganda sind:

          Nehmen wir zum Beispiel folgendes Zitat: “Der Islam wird zur Zerstörung der Gesellschaft eingespannt, genau wie Gender Mainstreaming, Propaganda für Homosexualität, Gleichmacherei in jeder erdenklichen Hinsicht”
          Mit diesem Zitat reißen sie verschiedenste nicht näher erläuterte Begriffe, die für jeden Konservativen erstmal als negativ gewertet werden, völlig aus dem Zusammenhang und setzen sie darüberhinaus mit dem Islam gleich.

          Den Lesern dieses Blogs brauche ich die Begriffe nicht zu erläutern, und Apo-Opas verirren sich relativ selten hierher. Den Lesern ist der Zusammenhang bekannt, und wenn Sie ihn nicht kennen, gehen Sie auf die Seite “Artikel finden” und suchen Sie dort nach den Begriffen “Gender”, “Homosexualität” und “linke Ideologie”. Da dürften freilich noch einmal 300 Seiten zusammenkommen.

          Dass das islamische Normen- und Wertesystem so gestaltet ist, dass islamische Gesellschaften dazu tendieren, nichtislamische, mit denen sie im selben sozialen Raum zusammentreffen, zu zerstören, ist nicht nur empirisch nach 1400 islamischer Geschichte unwiderlegbar, sondern auch theoretisch ausführlich begründet, und zwar in dem Buch, das Sie nicht lesen wollen.

          Im Übrigen habe ich den Islam in dem obigen Zitat nicht einfach mit Gender Mainstreaming und Homopropaganda gleichgesetzt, sondern geschrieben, dass sie alle zu einem bestimmten Zweck, nämlich zur Zerstörung der Gesellschaft, eingespannt werden. Dies ist alles andere als eine Gleichsetzung. Aber um das zu begreifen, genügt es nicht, nach Art eines Pawlowschen Hundes auf Stichwörter zu reagieren.

          Na fällt ihnen was auf? Von der Theorie her ist das doch feinste Propaganda, hätte Goebbels sicher nicht recht viel anders gemacht nur statt Islam wäre bei ihm an der Stelle das Judentum gestanden..

          Nach dieser Logik kann man jegliche Kritik an jeglicher Menschengruppe, und wäre sie noch so sorgfältig begründet, als “Propaganda” abtun (nebenbei: Ist Propaganda verboten? Und machen Linke keine Propaganda?) und mit der Propaganda von Goebbels in einen Topf werfen. Dieses systematische Vermengen von Dingen, die nichts miteinander zu tun haben, ist nun in der Tat “Propaganda” im pejorativen Sinne des Wortes, und dokumentiert Ihre intellektuelle Unredlichkeit.

          So also, dass sie als Hetzer/Propagandist zu bezeichnen sind, ist damit wohl ersichtlich; wenn sie wünschen, kann ich für sie darüber auch eine mehrseitige Abhandlung verfassen, Material bieten sie ja genug.

          Das können Sie selbstverständlich gerne tun. Ich weise Sie nur darauf hin, dass es nach hergebrachtem Wissenschaftsverständnis üblich ist, die Bücher zu lesen, die man kritisiert, und auch bei sonstigem Material nicht einfach Zitate aus dem Zusammenhang zu reißen, sondern sie in dem argumentativen Kontext zu beleuchten, in dem sie stehen.

          Als nächstes, was haben sie gegen Homosexuelle bzw gegen Homosexualität und in welcher Weise dient Homosexualität zur Zerstörung der Gesellschaft?

          Das Zitat, auf das Sie sich berufen, ist doch wirklich kurz genug, dass selbst Ihre Lesefaulheit Sie nicht hindern sollte, es zu lesen, zumal Sie selbst es ja herausgekramt haben. Ich habe nicht Homosexualität schlechthin, sondern Propaganda für Homosexualität, wie sie zum Beispiel an Berliner Schulen betrieben wird, für die Zerstörung der Gesellschaft mitverantwortlich gemacht. Kein Volk, das Wert darauf legt, in hundert Jahren noch zu existieren, wird Jugendliche auffordern, eine im Einzelfall möglicherweise vorhandene bisexuelle Veranlagung nach der Homoseite zu vereindeutigen.

          Ich denke eher zur Zerstörung der Gesellschaft trägt die Hetze gegen Minderheiten, wie sie sie betreiben, bei.

          Ethnische Zersplitterung bewusst herbeizuführen heißt ethnische Zustände herbeizuführen, wie sie im Libanon, im Kongo, in Südafrika oder im ehemaligen Jugoslawien herrsch(t)en. Wer solche ethnischen Zustände schafft, führt auch die dazugehörigen politischen Zustände herbei; zumindest schafft er Strukturen, die die Bewahrung des inneren Friedens zu einem schwer beherrschbaren politischen Problem machen. Was die von Ihnen so genannte “Hetze” gegen Minderheiten angeht, so kann solche “Hetze” nur dort eine politische und gesellschaftliche Wirkung entfalten, wo sie Realitäten beschreibt, die von den herrschenden Eliten ignoriert werden. Es sind diese Realitäten, die böses Blut machen, nicht ihre Benennung.

          Und weshalb sind sie gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau? Und auch hier die Frage, inwiefern Gender-Mainstreaming die Gesellschaft bedroht?

          Wieder ein Beispiel für Ihre Unredlichkeit: Ich habe mit keinem Wort gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau polemisiert, wohl aber gegen eine Ideologie (Gender Mainstreaming), die in Abrede stellt, dass es naturgegebene Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt.

          So, letzter Punkt: Wie kommen sie dazu mich als aggressiv und ignorant hinzustellen?

          Nicht ich habe dies getan, sondern Sie selber. Ich komme gleich darauf.

          Ich hab sie weder beleidigt…

          Nun, das ist eine Definitionsfrage.

          noch in irgendeiner Art und Weise gedroht oder ähnliches

          Das habe ich auch nicht behauptet.

          ich habe lediglich meine Meinung kund getan…

          … und zwar unter anderem mit folgenden Worten:

          Der Islam IST explizit vom Islamismus zu trennen, denn das sind zwei verschiedene paar Stiefel. Islam bezeichnet eine Religion, genau wie das Christentum und das Judentum eine Religion sind. Dagegen ist der Islamismus eine ideologisch geprägte militante Form der Umdeutung des Islam hin zu Radikalität. Doch solche Spinner gibt es auch im Christentum und bei den meisten anderen Religionen.

          Das sind nichts als dogmatische Verkündigungen, unbeleckt von jeder Kenntnis der islamischen Religion, Geschichte und Kultur. Sie wissen schlicht und einfach nichts über den Islam, und das Fremdwort für Nichtwissen lautet nun einmal “Ignoranz”. Und was die Aggressivität angeht:

          Sie sind ein widerlicher Hetzer.

          Wenn Sie dies schon nicht als Beleidigung gewertet wissen wollen – aggressiv ist es auf jeden Fall.

          Also lassen sie bitte diese wirklich widerliche Hetze und denken sie mal nach. Aber mit Populismus und Vorurteilen lebt es sich halt bequemer, dann kann man nämlich den Kopf ausschalten.

          Solche Sätze aus der Feder von einem, der nicht einmal ein Buch lesen will, sofern die darin enthaltenen Argumente seine ideologische Seelenruhe stören, von einem, der nichts als doktrinäres Geschwätz zu bieten hat, und gerichtet ausgerechnet an einen wie mich, dürften an schamloser Dummdreistigkeit schwerlich zu übertreffen sein.

          aber anscheinend wollen sie nur positive Kritik sachlich aufnehmen.

          Ich nehme nur solche Kritik an meinen Thesen sachlich auf, die auf die sie untermauernden Argumente eingeht. Positiv muss sie ´nicht sein; sie muss fundiert sein, und das ist bei Ihrer Kritik leider nicht der Fall.

          Außerdem kann ich mich mit dem adjektiv ignorant nicht wirklich identifizieren, da ich mir sehr wohl Gedanken mache und mich informiere.

          Nur nicht in meinen Büchern. Müssen Sie ja auch nicht, aber was wollen Sie dann hier?

          Denn ich klammere mich nicht dogmatisch an irgendein Feindbild und versuche mit allen Mitteln dieses als Bedrohung und Gefahr zu betrachten und zu “belegen” jedweder Vernunft trotzend.

          Doch, genau dies tun Sie. Sie versuchen überhaupt nicht, irgendetwas zu verstehen, sie suchen nach Zitaten, die Sie aus dem Zusmammenhang reißen können, um mich als “Hetzer” zu präsentieren. Hätten Sie sich mit meinen Thesen auch nur halb so gründlich auseinandergesetzt wie ich mich mit dem Koran (und weiß Gott nicht nur mit dem), dann würden Sie anders reden, und vor allem würde Ihnen die peinliche Dummheit Ihrer Ergüsse auffallen. Stattdessen klammern Sie sich dogmatisch an irgendein Feindbild und versuchen mit allen Mitteln dieses als Bedrohung und Gefahr zu betrachten und zu “belegen”, jedweder Vernunft trotzend.

          So, und bin ich ganz entschieden der Meinung, mich mit Ihrem einfältigen Gefasel mehr als genug auseinandergesetzt zu haben. Normalerweise hätte Ihr erster Kommentar in seiner Impertinenz und Substanzlosigkeit ohne weiteres zu Ihrer Sperrung als Kommentator geführt. Sie haben entgegen meiner üblichen Kommentarpolitik eine zweite Chance bekommen, Substanzielles beizutragen. Sie haben sie nicht genutzt. Eine dritte werden Sie nicht bekommen.

          • …starker Konter!
            Du weißt vielleicht schon, dass ich mit dir inhaltlich nicht immer konform gehe, aber die Art und Weise, wie du dich mit dieser Kritik auseinander gesetzt hast, ist vorbildlich – zumindest moralisch.
            Ob es nicht trotzdem vergeudete Liebesmühe ist, kann ich gerade nicht sagen, aber ich schneide mir ein paar Scheiben von diesem “Standing” ab.

  • Werter Additainer, Propaganda ist eine Konstante, was sollte z.B. die Tacqyia der Daimagüllers oder Mazyeks denn anders sein als Propanda oder die allernorts zu hörenden infantilen Reklamen von dem Vorzug des BUNTEN und der “Toleranz”? Warum ziehen Sie gerade die Shoa heraus, die Mohammedaner dürften mit ihren 100 000 000 ermordeten Hindus in Indien sicher die Genozidweltmeister sein?

    Trotzdem muß ich als Rechter konzedieren, daß die Linken meistens doch am Ende recht behalten haben, bei Ihnen scheint wohl die Saat aufgegangen zu sein, vor der die Linken immer gewarnt haben, die sich nach Lesen der kruden Artikel in Friede Springers BILD-Zeitung wohl leider auf die Stammtische niederschlägt, wo ihresgleichen mutmaßlich verkehrt.
    Damals war nicht alles verkehrt, wenn man mal bedenkt, daß es “Enteignet Springer!” hieß:

    “Braunes Terror-Pack,
    (13.11.2011 — 23:50 Uhr)
    je mehr wir über Euch erfahren, desto mehr gefriert uns das Blut in den Adern.
    Dass Neo-Nazis widerlich sind, darüber waren wir uns alle einig. Oft, wenn die Neo-Nazis irgendwo aufmarschierten, dachte ich: Schenke ihnen keine Aufmerksamkeit, schreib keine Zeile über sie.
    Verbanne sie ins Nichts-Sein. Ohren zu, wenn sie mit ihren Springer-Stiefeln trampelten. Augen zu vor ihren Glatzen.
    Ich dachte, unsere Gesellschaft müsste diese Irren ertragen. Eine dunkle Minderheit.
    Vor einer Woche hatte ich noch keine Angst vor den Stiefeln, jetzt habe ich Angst.
    Die Stiefelknechte morden, sie schießen Dir ins Gesicht.
    Wir Bürger haben eine gemeinsame Pflicht. Wir müssen das Böse besiegen.
    Wir müssen die Nazis ausrotten aus unserem Leben. Sie gehören nicht zu uns.
    Nicht zu unserem Cappuccino, zu unserem Coffee to go, Schaufenster-Bummeln.
    Ein schönes Hemd kaufen, zum Italiener gehen.
    Mille grazie.
    Das ist unser Leben. Der Nazi-Terror ist nicht unser Leben.
    Herzlichst,
    F. J. Wagner”

    Trotzdem bin ich sehr überrascht, ausgerechnet auf diesem seriösen freiheitlich-demokratischen Blog auf dumpfe BILD-Leser zu treffen. Na denn ..

  • Ich bin erschüttert! Wenn dieser Rainer Langhans tatsächlich der Rainer Langhans sein sollte … – dann steht man immer wieder erneut vor der Frage “Wie konnte eine Generation, die einem derartigen Gipfel an rainer Dummheit und ideologischer Verblendung Gestalt und Ausdruck gab … wie konnte … sowas an die Macht kommen, an der Macht bleiben und die Welt auf den Kopf stellen?”

    Gut, ich glaube mich zu erinnern, in irgendeinem Interview im Netz mit dem Generationsgenossen von Hr. Langhans – Hr. Bernd Rabehl – gelesen zu haben, daß die … sagen wir mal gedanklich Interessierten auch damals schon eine verschwindende Minderheit waren … und Herr Langhans hat wohl damals schon nicht dazu gehört. Aber das ein Mensch, der, wie gesagt, entscheidend mitgeholfen hat, dieses Land in ein Irrenhaus zu verwandeln, in 40 Jahren!!! auch nicht ein Quentchen Selbstreflexion seiner eigenen Feindbilder zustande bringt …. und nach diesen 40 Jahren anscheinend noch dümmer als vorher ist … – ich fasse es nicht! Ich fasse es einfach nicht!!

    • Sollte das DER Langhals sein, dann wäre ich aber ernsthaft entsetzt.

      DER Vorreiter der geistig-moralischen Wende, der schon die ganze Vorarbeit für solche Liz-Mohn-”Formate” wie das Dschungellager oder öffentliches Zehennägelschneiden im Kölner Fernsehgefängnis geliefert hat. Ich mag ihn nicht, diesen neuen deutschen Frauer, aber ich kann mir so einen geistigen Offenbarungseid auch bei ihm einfach nicht vorstellen.
      Aber nun mal zur Rehabilitation der Linken: Bei mir stehen gleich drei Bücher vom ehemaligen linksradikalen Dutschke-Gefährten Frank Böckelmann im Regal, die ich für nicht weniger als uneingeschränkt brilliant und epochal halte:
      I) M.E. DIE schonungslose Abrechnung mit der Fremden”liebe” aus unstillbarem Haß auf alles Eigene:
      “Die Gelben, die Schwarzen und die Weißen” (Eichborn-Verlag 1998). Eine akribische Analyse über die Unmöglichkeit, daß es ein Verständnis zwischen unterschiedlichen Kulturen geben kann – und ja auch keineswegs muß – die derartig bestechend ist, daß man nach Lesen von nur drei oder vier Seiten bereits in Gefahr gerät, alles andere an Terminen links liegen zu lassen.
      II) “Die Welt als Ort”, (Karolinger, 2007), ein rechter Verlag, das zeugt davon, daß Böckelmann allmählich für die Linke immer unverdaulicher geworden ist. Ein mehr als eigenwilliger Ansatz, Analysen zur Eine-Welt-”Kommunikation, zur Leif-Steil-”Philosophie, ein gediegenes Mosaik aus vielen Einzelteilen, die aber letztlich doch zueinander gehören.
      III) “BERTELSMANN: Hinter den Fassaden eines Medienkonzerns”. Wer sich mal interessieren möchte, wie es um die Herrschaftsverhältnisse in der BUNTEN Republik wirklich bestellt ist.

      Faustregel: Je BILD- oder BERTELSMANN-kompatibler ein Vulgärlinker, Pseudolinker oder Ex-Linker ist, desto mehr wird man weiterhin von ihm hören.
      Je intelligenter ein Linker oder Ex-Linker ist, desto weniger wird man von ihm hören. Man denke nur an das Gegenteil von Medienkompatibilität schlechthin, Botho Strauß versteckt in der Uckermark. “Anschwellender Bocksgesang” – DER Essay über den Hirnschwund in der BUNTEN Republik, bereits in den 90ern geschrieben, der Bocksgesang wird jetzt immer lauter, der einsame Prophet wird von Woche zu Woche immer aktueller.

      Wo stünden wir denn da ohne unsere Ex-Linken – man denke nur an den Betreiber dieses Blogs …?

      Ach ja, auch “Unser Kampf” des linken Geschichtswissenschaftlers Götz Aly ist gar nicht einmal so übel – jedenfalls als Einstiegslektüre. Letzlich hilft dann nur das freihändige Selberdenken so richtig weiter.

  • Herrlich, Wasser auf die Mühlen! Kabarettreif! ^^ Aber daß das nun der Original-Langhansi ist, kann ich mir schwer vorstellen.

    • Du denkst zu gut vom Gegner. Ich glaube durchaus, dass er es ist – die Email-Adresse deutet darauf hin, und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand eine Emailadresse eigens zu dem Zweck kreiert, sich als Langhans auszugeben. Im übrigen haben wir dieselbe Art von Geistesarmut erst jüngst bei den Antideutschen erlebt.

      • Weniger, weil ich so gut von ihm denke, sondern wegen der unwahrscheinlichen, fast schon surrealen Skurrilität, daß hier plötzlich eine Hauptattraktion aus der 68er-Geisterbahn vorbeischaut und einen Kommentar deponiert, der noch dazu so verblüffend dämlich ist, daß man Fremdschämanfälle bekommt. Der Typ ist immerhin jenseits der Siebzig! Sollte er das wirklich gewesen sein, dann ist er offenbar von der Jugendtorheit (die man ja noch ganz sympathisch finden kann) direkt in die Altersdemenz übergegangen, unter Auslassung der Reife- und Erwachsenenstufe dazwischen. In der Hinsicht ist er ja sowas wie ein Prototyp gewesen. Das erinnert mich auch an eine Bemerkung von Hinz neulich:

        Die Zuwanderer, die in Deutschland ihre politischen und religiösen Gesetze als verbindlich einzupflanzen versuchen, treffen auf eine hierzulande um sich greifende politische und kulturelle Infantilisierung. Das Fernsehen zeigte kürzlich deutsche Teilnehmer einer Kundgebung gegen „Rechts“ in Nordrhein-Westfalen, die sich solidarisch in interkulturellen Tänzen wiegten. Ihr Durchschnittsalter lag bei 60 Jahren. Was unter der Voraussetzung von jugendlicher Naivität und Idealismus noch Anmut und Charme hätte entwickeln können, wirkte hier einfach obszön, dekadent und schwachsinnig. Die Messer der Salafisten zielen auf einen weichen Bauch.

        *zwinker, zwinker*

        • “Die Zuwanderer, die in Deutschland ihre politischen und religiösen Gesetze als verbindlich einzupflanzen versuchen, treffen auf eine hierzulande um sich greifende politische und kulturelle Infantilisierung.”

          Nur mal so nebenbei angemerkt: Migräne kann ja angeblich bis zum Brechreiz führen, habe ich neulich einmal in so einem Gesundheitsratgeber gelesen.
          Jetzt gibt es also diesen vollschwuHlen Begriff “Zu”wanderung. Bin ein sehr sinnlicher Zeitgenosse, entwickle sehr häufig gleich Bilder beim Lesen einzelner Wort und stelle mir hier immer Rita Süßmuth vor, die Augen humanistisch verklärt gen Himmel gerichtet.
          Folgerichtig ist der Begriff ja. Denn wir Deutschen, die jetzt angeblich alle an “Authochtonie” leiden sollen, haben ja auch einen afrikanischen Hintergrund, was unsere Urururahnen anbelangt.
          Hauptsache ist doch, daß wir alle “Menschen” sind und einander richtig lieb haben.

        • … dann ist er offenbar von der Jugendtorheit (die man ja noch ganz sympathisch finden kann) direkt in die Altersdemenz übergegangen, unter Auslassung der Reife- und Erwachsenenstufe dazwischen.

          Es besteht aber auch die Möglichkeit, daß das, was man für ‘Jugendtorheit’ hielt in Wirklichkeit von Anfang an ‘Jugenddemenz’ war. Und er praktischerweise bei seiner einmal gefundenen Lebensform … einfach geblieben ist.

      • Ähm, Manfred, Du weißt schon, daß man jegliche erfundene e-mailadresse hier angeben kann?
        Oder glaubts Du, nwo@1984 ist meine echte Identität?

  • Zitat “Islam bezeichnet eine Religion, genau wie das Christentum und das Judentum eine Religion sind.” Es führt keine Weg an der Erkenntnis vorbei, daß sich das Christentum schwer versündigte als es dem Islam den Status einer Religion zubilligte. Das liefert diesen Menschen, die es -so unterstelle ich- mit Religion nicht so haben, eine Steilvorlage. Frei nach dem Motto “Alles der gleiche Blödsinn”.
    Eine Religion sollte nur dann so genannt werden, wenn sie 1. Gewalt ächtet und 2. die Trennung von Staat und Religion anerkennt. Und ebendas tut der Islam nicht.
    Christentum und Judentum sind auch nicht miteinander vergleichbar; das Judentum ist exklusiv und kennt keine Mission.
    Es ist eben nicht alles gleich.

  • Irgentwie hoffe ich, daß das nicht der Langhans ist. Den habe ich immer als skuril empfunden, ein Typ, mit dem ich mir durchaus die Birne zukiffen würde, um dann über den dialektischen Materialismus mit Uschi Obermeier (in jung) zu “diskutieren”…

  • Muhammad Ali – Racial Integration …

    • Gei-äll!

      Der größte Schwinger, den ich von Muhammed Ali bislang gesehen habe.
      Das ist Rock’n-Roll, so sollte es sein! Wer Vielfalt will UND alles einschmelzen und damit Schwarz und Rot und Weiß und Gelb und Mohammedanertum und Judentum in Grau verwandeln will (“melting pot”, “Inklusion”, “integration”), der hat sich endgültig von der abendländischen Denktradition mehrerer Jahrtausende verabschiedet und seine geistige Bankerotterklärung abgegeben.
      Die Aussage “A UND NICHT-A” ist immer falsch. Die aggressiven humanistischen InterNAtionalsoZIalisten übertreffen wirklich alles, was es bislang in der Geschichte an Angriffen gegen die Würde des Einzelnen und seiner partikulären Gemeinschaften – Familien, Stämme, Völker, Rassen – gegeben hat.
      Wenn wir die Schlacht verlieren, dann werden die rassistischen Chinesen, Japaner und Südkoreaner den verzweifelten Überlebenden dieses Völkermordes wohl bald “Care”-Pakete schicken müssen? Oder werden die Gelben dann die nächsten Opfer sein?
      Dieses bildungs- und kulturfeindliche Gelichter gibt wohl wirklich nicht eher Ruhe, bis man den Jazz eines Herbie Hancock, die irische Volksmusik, die französische Musette, die Werke von Bach oder Beethoven zusammen mit dem Rock’n-Roll von Larry Williams, afrikanischen Dschembetrommeln und ein paar Digderidootönen zu einer Sauce püriert hat, die dann als Reklamemusik für irgendeinen Schokoladenriegel vernutzt werden kann.
      Nicht zu vergessen die unvermeidlichen Walfischklänge – denn Speciecismus will man hier ja schließlich nicht betreiben.
      WUFF!

Hinterlasse eine Antwort

Spenden …

... sind willkommen.

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystemkleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
41dR7dgQOLL._SL210_Hinz: Zurüstung zum Bürgerkrieg