Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player
Martin Lichtmesz

Martin Lichtmesz

Um diese Meldung aus der Neuen Osnabrücker Zeitung nicht untergehen zu lassen, sei sie hier verzeichnet: die derzeitige Lieblingspartei der Konservativen, die AfD, hat öffentlich einen islamkritischen Redner geköpft, der auf einer ihrer Veranstaltungen über „Rechtsstaatlichkeit und Demokratie“ sprechen sollte. [weiter, noch 1,511 Wörter]

Weiterlesen

„Full Metal Jacket“ (USA/GB 1987) war einer von vielen amerikanischen Filmen, die seit Ende der Siebziger Jahre das Trauma des Vietnamkriegs verarbeiteten: „Apocalypse Now“, „The Deer Hunter“ oder „Platoon“. Dennoch ähnelt er keinem von ihnen. Warum das so ist, ist allerdings nicht leicht festzumachen.[weiter, noch 2,669 Wörter]

Weiterlesen

Auch A Clockwork Orange (Uhrwerk Orange, 1971)  hat wie Odyssee im Weltraum“ den Status eines „Klassikers“ erlangt. Über dieser Schublade wird schnell vergessen, was für eine immens verstörende Wirkung der Film bei seinem Erscheinen hatte. Seine subversive Kraft hat er jedoch auch nach über vierzig Jahren noch bewahrt.[weiter, noch 2,770 Wörter]

Weiterlesen

Angeregt von Botho Strauß habe ich mir ein paar Filme von Stanley Kubrick wieder angesehen, einige davon bereits zum x-ten Mal. Und wie stets fielen mir dabei erneut Zusammenhänge auf, die ich bisher nicht bemerkt hatte. Ich lege deshalb hier eine Mini-Serie zu drei Kubrick-Filmen vor – eine Skizze nur, die allerdings, wie man sehen wird, viel mit den Brettern zu tun hat, die regelmäßig in diesem Blog gebohrt werden.[weiter, noch 1,571 Wörter]

Weiterlesen

Was die Alternative für Deutschland betrifft, so teile ich im Wesentlichen die Einschätzung von Manfred Kleine-Hartlage (hier und hier).  Und sonst: mir fällt zur AfD nichts ein. Das Thema langweilt mich sogar ein bißchen, und zwar von Beginn an.  Die übermäßige Begeisterung, die seit einigen Monaten durchs konservativ-libertäre Lager geht, ist mir etwas rätselhaft und erinnert mich (ohne nun jemanden beleidigen zu wollen) ein wenig an die Nashörner von Ionesco.  [weiter, noch 3,551 Wörter]

Weiterlesen

Bei der Recherche für einen Beitrag zum geplanten „Ortslexikon“ des Instituts für Staatspolitik fiel mir eine sehr schöne, zu Unrecht verschollen gegangene Anthologie über Triest in die Hände, der ich die Informationen für diesen Artikel entnehme. An dem Band „Triest Trst Trieste“ (Mödling/Wien 1992) hat unter anderem mein ehemaliger grüner Geschichtslehrer aus Gymnasialzeiten mitgearbeitet, an den ich recht gute Erinnerungen habe.[weiter, noch 2,898 Wörter]

Weiterlesen

Aus dem Strandgut dieses Sommerloches wurde mir ein Stück zugespielt, das schon am 20. Juli in der Jungen Welt erschienen ist. In einem ausführlichen Interview kommt der altgediente „Neue Rechte“-Spezi Helmut Kellershohn zu Wort, seines Zeichens Vorstandsmitglied des sogenannten „Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung (DISS)“, einem schwer bedeutenden „Linksextremistensüppchenkochclub mit mindestens drei festangestellten Köchen“ (Klonovsky dixit).[weiter, noch 2,567 Wörter]

Weiterlesen

In Spiegel erschien letzte Woche ein Essay von Botho Strauß, der inhaltlich nahtlos an den legendären „Anschwellenden Bocksgesang“ aus dem Jahr 1993 anknüpft. Dieser hat, obwohl bereits zwei Jahrzehnte alt, nichts von seiner Frische eingebüßt („Aktualität“ könnte man auch sagen, aber das habe ich aus meinem Wortschatz gestrichen). [weiter, noch 2,504 Wörter]

Weiterlesen

Zu den aktuellen Dauerbrennern „NSU“ und NSA gesellen sich zur Zeit die Nachrichten vom Freispruch George Zimmermans im Trayvon-Martin-Prozeß in den USA. Die Geschichte an sich wäre nicht weiter interessant, wäre da nicht die absurde mediale Psychose, die daraus in Obamas angeblichen „post-“, in Wirklichkeit „hyper-racial America“ erwachsen ist.   [weiter, noch 1,286 Wörter]

Weiterlesen

Bis zu 8000 Menschen gingen diesen Sonntag auf die Straßen Wiens, um für den aktuellen „bösen Wolf“ der westlichen Nachrichten, den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, zu demonstrieren. Die Gegendemonstranten konnten nach Polizeiangaben gerade mal 600 Teilnehmer mobilisieren, die noch dazu in eher lose versprengten, heterogenen Grüppchen auftraten.[weiter, noch 1,921 Wörter]

Weiterlesen

Ich bedaure, daß Andreas Lichert in eine groteske, quasi-surreale Farce geraten ist, in der ihm wohl gerade wenig zum Lachen zumute ist.Die hessische Kleinstadt Karben, laut Wikipedia mit einer Einwohnerzahl von 21,255 gesegnet, hat nun also frei nach Henrik Ibsen ihren „Volksfeind“ gefunden, zumindest wenn es nach dem Willen einiger einschlägig motivierter Zeitgenossen geht.[weiter, noch 1,327 Wörter]

Weiterlesen

Hundertausende Demonstranten gingen in Frankreich am 26. Mai auf die Straße, um der Einführung der „Ehe für Alle“, der sogenannten „Homo-Ehe“, eine „Manif pour tous“, eine „Demonstration für Alle“ entgegenzusetzen. Die Bilder aus Paris sind in der Tat erstaunlich – in Deutschland wäre dergleichen Mobilisierungspotenzial und Enthusiasmus für eine konservative Sache kaum vorstellbar. [weiter, noch 2,478 Wörter]

Weiterlesen

Dienstag vor einer Woche tauchten auf dem im Zwei-Wochen-Takt stattfindenden Stammtisch der Wiener „Identitären“ ein paar wackere Sozialdemokraten auf, die sich um die Irrwege eines ihrer Schäfchen sorgten. Im Laufe des Abends kam es zu zum Teil heftigen Diskussionen, an deren Ende wohl jeder unbekehrt und bestärkt in der eigenen Position davon ging – wie das eben meistens der Fall ist. [weiter, noch 2,308 Wörter]

Weiterlesen

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.