Gedankensplitter (5. Nov.)

1954 lief der Film “Witness to murder” in den US-Kinos an, der noch in demselben Jahr synchronisiert unter dem Titel “Zeugin des Mordes” in die bundesdeutschen Lichtspielhäuser gelangte; eine West-Berliner Firma übernahm die Bearbeitung. Dabei kam es zu einer interessanten “Umbesetzung”. Den Part des Mörders übernimmt im us-amerikanischen Original nämlich ein von Nazi-Ideologie geprägter Deutscher […]

Zum Originalartikel

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

<strong>Achtung! Vor Eingabe Captcha lösen!</strong> *

*