Alfred C. Kinsey und seine pädokriminellen Helfer

Es ist immer tragisch, wenn Menschen in Positionen gelangen, die es ihnen ermöglichen, eigene charakterlich-seelische Deformiertheiten als allgemeingültige Wissenschaft zu etablieren.  Alfred C. Kinsey galt lange Zeit als der wichtigste Sexualforscher des 20 Jahrhunderts, seine beiden Werke “Sexual Behavior in the Human Male” und “Sexual Behavior in the Human Female” waren seinen Anhängern Bibeln.

Die amerikanische Medienexpertin Dr. Judith Reisman war 1981 die Erste, die nach langjährigen Forschungen öffentlich auf die gravierenden methodischen Fehler in Kinseys Forschung hinwies und sie war die Erste, die öffentlich machte, worauf Kinseys “wissenschaftliche Daten” fußten: Es waren u.a. Aufzeichnungen von Pädokriminellen , die die Qualen ihrer Missbrauchsopfer detailliert festgehalten und dann an Kinsey weitergegeben hatten.

1997 enthüllte der Biograf James H. Jones die seelische Deformiertheit Alfred C. Kinseys: Ein Mann, der Zeit seines Lebens seine sadomasochistische Neigung und seinen Hang zu Selbstverstümmelung sorgfältig verbarg und ein Doppelleben führte [James H. Jones: „Alfred C. Kinsey“. W. W. Norton, New York.]1998 strahlte das BBC eine Dokumentation aus: BBC-Dokumentation: Secret History: Kinsey’s Pedophiles

Weiterlesen

Weiterlesen bei „Vaterland“: hier klicken!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Alfred C. Kinsey und seine pädokriminellen Helfer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.