Schulabschluß mit Sleipnir

gaul 150x130 Schulabschluß mit Sleipnirvon Lion Edler

„Spiegel online“ berichtete kürzlich, daß bei einer Abschlußfeier von Neunt- und Zehntklässlern im rheinland-pfälzischen Kirchberg „ein Lied der Nazi-Band Sleipnir“ gesungen worden sei, nämlich „Verlorene Träume“. Die Artikel-Überschrift ist nicht schmeichelhaft: „Rechtsrock auf der Schulbühne – Brauner Sound als Abschlusshymne“.

[weiter, noch 467 Wörter]

Gastbeitrag auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Nicht kategorisiert
Schlagwörter:
510 Wörter | Keine Kommentare

Zum Originalartikel: Schulabschluß mit Sleipnir

Powered by WPeMatico

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Schulabschluß mit Sleipnir“

  1. Ich fand das Lied von der Melodie und auch vom Text her nicht schlecht. Eine klassische Rockballade. Aber ich habe es nicht bis zum Schluss angehört. Die Stimme des Sängers war für mich nach kurzer Zeit unerträglich. Für einen Song, wie diesen hätte es jemand gebraucht mit der Stimme wie z.B. von Chris Norman (Smokie).

    Aber um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Viel Lärm um Nichts

    Dass junge Leute in diesem Alter gern rebellieren und provozieren, müssten doch gerade die 68er am besten wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.