Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

Beim Stöbern im Netz bin ich über das hier gestolpert:

Das ist eine anarchostalinistische Website der Anarchostalinistischen Fraktion in der BRD. Hier werden Inhalte hochgeladen, die wir selbst verfasst haben und die sich hauptsächlich damit beschäftigen den Kapitalismus und seine Klassenherrschaft zu kritisieren und zu überwinden. Wir stehen auf dem Boden des kommunistischen, anarchistischen, leninistischen, bakuninistischen, freudschen, honeckerschen Erbes und haben befreundete Zellen von Warschau bis Nadschaf. Als Mitglieder der anarchostalinistischen Weltliga stehen wir in der Tradition des proletarischen Internationalismus.

Info | anastalia.

Wenn das eine Satire ist, ist sie sehr lustig. Wenn nicht, dann erst recht.

8 Antworten auf Hoch die anarchostalinistische Weltliga!

  • Hoch? Höher! – ist es nur mein Eindruck, oder werden die Leute wirklich immer dümmer??

  • Hier handelt es sich offensichtlich um ein raffiniertes Täuschungsmanöver der Monopolbourgeoisie. Anarchismus ist bekanntlich mit den Grundsätzen des Marxismus Leninismus unvereinbar. Das gilt vor allem in heutzutage, wo viele anarchistische Gruppen im Grunde nur opportunistische Lakaien der global agierenden Bionade Bourgeoisie sind. Von den Genannten wäre neben Lenin höchstens noch Stalin akzeptabel, Honecker schon nicht mehr, da er mit seiner exzessiven Sozialpolitik zum Ruin der DDR beigetragen hat. Was Bakunin angeht, so wurden dessen Irrtümer ja bereits von Marx widerlegt.

    Mit kommunistischem Gruß

    M. v. A.

  • Ist eindeutig Satire, besonders die „Aphorismen“ sind purer Monty Python’s…

  • Ob Satire oder nicht, für alle Fälle habe ich für die „Anarchostalinistische Fraktion“ den passenden Musik-Vorschlag:

  • Nicht unbedingt Satire, die sind wirklich so drauf. Außer PDS, SPD, MLPD, DKP, KPD, KPD-ML gibt es wohl (bzw. gab) noch mindestestens ein Dutzend Andere. Sie schmähen, verdammen oder lobpreisen: Bakunin, Marx, Engels, Lenin, Stalin, Chruschtschow, Mao, Pol Pot, Onkel Ho, Robert Mugabe und Erich den Weisen (der die Gesellenprüfung zum Dachdecker zwar nicht bestand) in bunter Mischung und in unterschiedlichen Graden, daß es eine grimmige Lust ist, deren Dünnsinn zu lesen … solange sie nicht das Sagen haben. Die Sippe Kim hätte ich fast vergessen…
    Monty Python hat sie fürtrefflich durch den Kakao gezogen.

  • Es kann nur Satire sein. Stalinisten und Anarchisten haben etwa so viel gemeinsames, wie ein Nazi und ein ein orthodoxer Jude. Lest mal „Gott und der Staat“ von Michail Bakunin.

  • Das Gedicht „Rattendeutsch“ von Benfried Gott, „Dichtergenie und prägender Poetologe des anarchostalinistischen Formalismus“

    unbedingt anhören:

    Benfried Gott

  • Nachdem ich mir die Seite selbst kurz angetan habe, sehe ich mich schamgebeugt zum Rückzug veranlaßt.Wohl doch Satire, wenn auch nicht so gut wie bei Monty Python. Aber rein nach dem o.g. Text hätte ich fast gewettet, daß nicht… So, und noch gruseliger, kenne ich die Brut.

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.