Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

klingel Klebrige IntegrationGibt es noch Männer, die dazu einladen, ihre Briefmarkensammlung zu bestaunen? Eher nicht, das Ding ist ein alter Hut. Die Briefmarkenmänner, so das althergebrachte Klischee, nutzten den Verweis auf ihre hübsche Sammlung nur als Vorwand, als unverfängliches Lockmittel. In Wahrheit wollten sie uns ans Eingemachte.

[weiter, noch 448 Wörter]

Ellen Kositza auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Alltag, Heute
Schlagwörter:
493 Wörter | Keine Kommentare

Zum Originalartikel: Klebrige Integration

7 Antworten auf Klebrige Integration

  • Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht!

  • Ein sehr interessanter treffender Beitrag von Ellen Kositza, da passen dann auch solche Klingelschilder und Gauck zusammen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/07/07/gauck-und-die-quote/

  • Es gab einmal eine Phase, als ich dachte, dass irgendwann der Pendel zurückschwingen muss, dass irgendwann der gesunde Menschenverstand wieder zum tragen kommen muss.

    Jetzt weiss ich es besser: Nein, es wird nicht besser. Alles wird immer schlimmer. Die Anhänger der NWO ziehen ihr Projekt rücksichtslos durch. Wie bereits Honecker sagte: Die NWO in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf .

    Dass einzige, was mich noch erstaunt ist, wie es dazu kommen konnte, dass in nahezu allen westlichen Ländern, die jeweiligen „Eliten“ in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien so unbedingt zu diesem Projekt stehen. Wie kann man dafür arbeiten die eigene Kultur, das eigene Volk zu zerstören?

    Ich bin ratlos.

    • Ich bin es auch. Gewiss, es gibt ideologische Verblendung, es gibt Seilschaften, es gibt Konformismus, es gibt Korruption, und es gibt so etwas wie eine Eigenlogik, nach der die ideologischen Vorentscheidungen von LIberalismus und Sozialismus irgendwann, nachdem jedes konservative Korrektiv wegfiel, ihr destruktives Potential entfalten mussten. Und doch – die Rädchen greifen zu perfekt ineinander, das System ist zu lückenlos, die Akteure harmonieren zu auffällig, als dass man sich der Schlussfolgerung entziehen könnte: Es muss irgendwo einen Nucleus von Leuten geben die ganz genau wissen, was sie tun.

  • Es ist ein Krieg gegen die weiße Urbevölkerung Europas mit allen Mitteln außer eben den physischen kriegerischen.
    Dazu gehören jene uns monoton eingeimpften, sich weise wähnenden Sprüchlein wie „Gewalt ist kein Mittel.“. So weich faselnd hat man den dummen Unterbürger gern. Wer so labert und noch dran glaubt, ist ein perfekt wehrloses Schlaf- und Schlachtschaf.
    Ich denke hingegen, gerade weil unsere Eliten das Tempo ihres NWO-Eurabia-OneWorld-Genozids immer noch mehr anziehen, daß allein noch massivste Gewalt helfen würde, sie zu stoppen und irgendetwas zu ändern. Jedoch kommt dabei natürlich hinzu, daß nur umfangreichste und durchorganisierteste Gewalt noch etwas vermögen könnte. So etwas ist an sich schon nicht erreichbar. Als nächsten Schritte würde es natürlich wieder die edle UN und Konsorten auf den Plan rufen, die uns den Garaus machen würden – wobei dies aber dann egal wäre.

    Zum Glück wohne und arbeite ich nicht in der (Groß-)Stadt. Denn schon bei meinen kürzeren Anwesenheiten dort könnte ich oft vor lauter Ohnmachtsgefühl inmitten von diversen bunten Menschenanhäufungen (finster aggressiv oder verächtlich glotzender Typen aller Länder), unter denen ich mich vollkommen isoliert und schutzlos fühle (gerade als familien- und freundloser Einzelgänger), durchdrehen. Zudem bin ich ein eher ängstlicher Mensch und, im Gegensatz zu früheren Tagen, auch körperlich nicht mehr auf der Höhe, und Ohnmachtsgefühle und Angst produzieren bekanntlich ab einem gewissen Punkt Wut und Haß. Ich meide also „menschenreiche“ Gegenden mehr denn je und bleibe beim Waldgang. Ich will nämlich v.a.D. auch nicht ineffizient gewalttätig werden, also „im Affekt“ (hähähä!).

    Auch wenn wir und unser Land untergehen werden: Ich will verdammt nochmal dennoch, daß die Schuldigen, die Lumpen, die uns das angetan haben und weiter antun, die Abschaum-Importeure und Europäer-Genozidler dafür büßen. Sie sollen nicht ungeschoren davonkommen, und wenn es nur effizient genug ist, d.h. entweder wichtigste Strippenzieher oder reihenweise von ihren – begeisterten – Handlangern und Nachgeordneten dran wären, werde ich sofort dabei sein, auch wenn ich dafür mein eigenes armseliges Dasein in die Tonne treten müsste.
    Ich bin’s einfach so satt.
    Das haben die aus mir gemacht.

    • Mir tun die Knie weh
      Vom vielen Knien
      Denn ich habe mich auf dem Klo versteckt.

      Bin ich einsam?
      Bin ich mir selbst ein verwandter Geist?
      Hätte ein Einzelner je etwas erreichen gekonnt?

      Nun sitze ich in der letzten Bahn
      Und die Zeit die tickt.

      Wer bin ich?

      G.

  • Hier erklärt das Handelsblatt, daß drei Vierteil der Führungskräfte von Topunternehmen der Ansicht sind, die Eurozone solle auf jeden Fall in ihrer jetzigen Form erhalten bleiben – und ca. die Hälfte der Topführungskräfte empfinden sich nicht mehr als Deutsche, sondern als ‚Europäer’…

    http://tinyurl.com/cpmgh5w

    Das was wir erleben, ist der neue Goldstandard für absolute Identitätsverirrung … und es ist typisch, daß die Eliten am stärksten infiziert sind, denn: der Fisch beginnt vom Kopf zu stinken; die politischen Eliten zu schätzungsweise 98% – die ökonomischen Eliten – noch – etwas weniger. Aber solcher Rückstand läßt sich ja aufholen – man darf die Hoffnung da nicht aufgeben… 😆

    Irgendeine Art von Korrektiv gibt es innerhalb dieser Klasse nicht mehr. Astrologisch gesehen kommen wir – nach dem Horoskop der Alt-BRD – jetzt in eine Phase, die wir (in einem anderen Auslösungsrhythmus) bereits einmal durchlaufen haben – in der Zeit der Außerparlamentarischen Opposition, in der die damalige, oppositionelle Jugend ihre Erfahrung nirgendwo mehr unter der Etablierten repräsentiert fand.

    Allerdings sind die heutigen ‚Etablierten‘ natürlich nicht mit denen der sechziger Jahre zu vergleichen – die waren ja noch gar nicht etabliert … und hatten zudem keinerlei Konzept oder Begriff dessen, was ihnen mit dem Irrsinn der damaligen Nachwachsenden tatsächlich ins Haus stehen würde. Orientiert man sich am Horoskop der ’neuen BRD‘ (ab ’90), dann kommen wir in die Wechselphase des Wassermann nach 42 Jahren – also ab 2032.

    Was an Polaritätswechsel im politisch gestaltenden Sinne möglich sein wird, wird also ab diesem Zeitpunkt laufen. Wenn Mike F. hier schier verzweifelt, dann kann ich das zwar verstehen … muß aber andererseits darauf hinweisen, daß ein historisch absolut neuer Prozess – und damit haben wir es hier ja zu tun – seine eigenen Maßstäbe setzt … eben auch zeitlich! Die Ohnmachtsgefühle rühren ja daher, daß einem der als selbstverständlich angenommene Resonanzkörper (des Volkes) abhanden gekommen ist.

    Man fühlt sich wie ein Kopf … der plötzlich feststellen muß, daß ihm der Körper geklaut wurde! Aber nicht von jemand anderem, sondern … vom eigenen Kopf. Und in diesem Moment realisieren viele dann erst, daß das Gehirn erkrankt ist – und man selber, als noch nicht erkrankter Teil, von der Steuerung des Körpers ausgeschlossen wurde. Das ist keine nette Erfahrung – zumal man zunächst mal keinen Weg sieht wie man das ‚mehrheitlich erkrankte Gehirn‘ von seiner Steuerungsfunktion dem Körper gegenüber trennen und selber wieder in die Steuerung eintreten könnte.

    Dennoch zeichnet sich zumindest ein ungefährer Weg ja schon jetzt ab: In diesem Video…

    http://www.youtube.com/watch?v=PHq-YwNpEwE&feature=related

    … erklärt Wilhelm Hankel – so etwa ab Minute 8 – welche absehbaren Konsequenzen der ESM haben wird. Und noch vor Minute 12 ist klar, daß das Ding nichts retten kann und nichts retten wird … und spätestens dann die heute noch unwillige und desinteressierte DEUTSCHE Masse mit den Konsequenzen konfrontiert werden wird. Und diese Konsequenzen werden, da sie das einzige betreffen was ihr wirklich heilig ist, ihren Geldbeutel nämlich, Bewußtseinsänderung erzwingen!

    Wenn jemand derart materiell fixiert und derart gut ausgepolstert ist wie die gegenwärtige BRD-Mittelklasse, dann wird von seinen für Felsen der Ewigkeit gehalten Glaubenssätzen buchstäblich NICHTS mehr bleiben, wenn der ins Schicksalhafte verdrängte Korrekturzwang des Irrsinns der Gegenwart in Form eines kollabierenden ESM über sie hereinbrechen wird … wie eine Monsterwelle!

    Wie gesagt: Wir … können diese Leute – unseren ‚Körper‘ sozusagen – zur Zeit (und auf absehbare Zeit auch noch) nicht erreichen, aber die Konsequenzen des Zusammenbruchs des Politik- und Ökonomiemodells der etablierten Adelsklasse des Hochverrats werden diesen Körper erreichen – und danach wird er ganz von selber wieder begreifen wo oben und wo unten ist … und er wird auch wieder offen sein für die Vorstellungen der Gegenelite. Was wir also tun können: Uns weiter entwickeln … damit wir zum Zeitpunkt X auch faktisch in der Lage sein werden die richtigen Entscheidungen auch wirklich treffen zu können.

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.