Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

Peter Sutherland, der UN-Sonderbeauftragte für Migration  hat die EU aufgefordert, “ihr Bestes zu tun”, die “Homogenität” der Mitgliedsstaaten zu “untergraben, informiert die BBC. Manfred vom Blog Politische Korrektheiten hat den BBC-Artikel übersetzt und  mit zusätzlichen Informationen zur Person Sutherland vervollständigt.  Wir stellen Manfreds Artikel hier komplett ein. Peter Sutherland, UN-Migrationsbeauftragter: “EU soll ethnische Homogenität zerstören Von Manfred, […]

Weiterlesen bei „Vaterland“: hier klicken!

8 Antworten auf Sutherland und der Genozid an den europäischen Völkern

  • Auf MMnews findet sich hier:

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10281-demokratie-beschleunigt-euro-zerfall

    ein aktueller Artikel über Aussagen eines weiteren, mutmaßlich hochdotierten, Hilfsarbeiters beim ‚Großen Werk der Welt-Versklavung‘ durch die Herrenmenschen der Vernunft und des Mammons…

    Demokratie beschleunigt Euro-Zerfall
    24.06.2012

    Ökonom: Stärkung lokaler Demokratie durch Karlsruhe kann Zerfall Europas beschleunigen. „Die Stärkung lokaler Demokratie durch das deutsche Bundeverfassungsgericht ist kontraproduktiv und kann den Zerfall Europas beschleunigen“. – „Soll dies vermieden werden, so ist die Abgabe weiterer Souveränitätsrechte an europäische Institutionen nötig.“

    Der Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), Klaus Zimmermann, hält es für unabdingbar, dass Deutschland als Konsequenz aus der Euro-Schuldenkrise mehr Souveränität an die EU-Kommission in Brüssel abgibt. In diesem Zusammenhang kritisierte er das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Stärkung der Parlamentsrechte in der Europapolitik scharf. „Die Stärkung lokaler Demokratie durch das deutsche Bundeverfassungsgericht ist kontraproduktiv und kann den Zerfall Europas beschleunigen“, sagte Zimmermann Handelsblatt Online. „Soll dies vermieden werden, so ist die Abgabe weiterer Souveränitätsrechte an europäische Institutionen nötig.“ Als demokratische Kompensation biete sich eine Stärkung des europäischen Parlaments an, das über fiskalpolitische Prinzipien mitentscheiden könne.

    Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat! te am Dienstag entschieden, dass die Bundesregierung das Parlament bei Verhandlungen zur Euro-Rettung schneller und besser informieren muss. Damit stärkte das höchste deutsche Gericht erneut die Rechte des Bundestages.

    Zimmermann wies auf die Notwendigkeit von Reformen in der EU hin und begründete dies damit, dass der Kern der gegenwärtigen Eurokrise die Differenz zwischen Integrationsanspruch und Realität sei. „Zwar gibt es eine Währung und eine Geldpolitik, aber die Fsikalpolitiken sind dramatisch divers“, gab der frühere Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zu bedenken. „Die Notnägel des Maastricht-Vertrages zur Erzwingung von Fiskaldisziplin haben nicht gehalten“, unterstrich Zimmermann. Dadurch sei das Vertrauen in die Anpassungsfähigkeit nationaler fiskalpolitischer Stabilitätskulturen an die Euro-Notwendigkeiten auf den Finanzmärkten erschüttert worden. Zimmermanns Fazit lautet daher: „Die erwiesene politische Hilflosigkeit bei der Findung angemessener Reaktionen weist auf zentrale Reformbedarfe im politischen Prozess hin.“

    … zu dem ich noch einen, aus meiner Sicht, ebenfalls sehr interessanten Kommentar einstellen möchte:

    # 64 Der nächste Schritt 25. Juni 2012 – 03:27 + 5
    ist schon vorgezeichnet:

    Bereits letztes Jahr am 26.09.2011 war Andreas Voßkuhle Gast bei der ZDF-Sendung „Was nun – ist Deutschlands Souveränität in Gefahr ?“, moderiert von Chefredakteur Peter Frey und Bettina Schausten – antwortete Voßkuhle auf die Frage, ob er die Verfassung „unter bestimmten Bedingungen (gemeint war Aufgabe der Souveränität Deutschlands zugunsten der EU)“ ändern würde, mit JA!

    Die Berliner Einheitspartei CDUCSUFDPSPDGrüne wird das ESM-Gesetz in wenigen Tagen verabschieden. Joachim Gauck wird das ESM-Gesetz unter Bezug aus Voßkuhles Bedenken nicht unterschreiben. Das wird als Anlass genommen, dann eben einfach das Grundgesetz zu ändern. Am 23.09.2012 hat der stv. Chefredakteur Heribert Prantl in der SZ schon den Weg bereitet, indem er sagte: Landesverräter ist nicht der den ESM unterschreibt, sondern wer ihn gegen die Zukunft Europas verhindere!!!

    Die Argumentation von Klaus Zimmermann geht in die gleiche Richtung! Die Verfassung steht im Weg – also weg mit ihr. Dann kann Gauck beruhigt unterschreiben.

    Zwei Fliegen mit einem Schlag: ESM gilt, und Verfassung ist auch geändert!

    Man kann diesen Zug nicht mehr stoppen. Man kann nur noch abspringen, hoffen, daß man den Sprung überlebt … und sich dann mit anderen, die es auch geschafft haben aus eigenem Antrieb ‚abzuspringen‘, zusammenzutun versuchen, um gemeinsam einen Neustart zu versuchen. Daß auch ‚die Masse‘ im Prinzip letztlich durchaus vorhanden ist, um einem anfänglichen ‚Keime-Netz‘ des Neuanfangs allmählich Substanz zuwachsen zu lassen, schließe ich aus Artikeln wie diesem hier:

    http://www.pi-news.net/2012/06/an-ironmanstudie-68-der-deutschen-lassen-sich-den-mund-verbieten/

    Es ist damit wohl so ähnlich wie mit den ‚Deutschland-Fahnen‘, die jetzt, wahrhaft klassenlos, von Balkonen von Mietskasernen wie auch an Fahnenmasten in ruhigen Villenquartieren das tatsächliche Empfinden der Bewohner dokumentieren: Eine Mehrheit ‚weiß‘ was gespielt wird … bzw. werden soll – mit ihr! Aber sie ist so verschüchtert, daß sie sich nicht einmal traut auch nur zu empfinden was sie eigentlich längst weiß. Und, was erschwerend dazu kommt, sie kann, wie bereits ein Kommentator (Gottfried?) im vorherigen Strang zu diesem Thema schrieb, das Ausmaß, die Kapazität der Lüge und des Verbrechens nicht glauben … weil die Bosheit und Perfidie derart gigantisch von allem abstechen, was sie gewohnt ist, daß sie sich völlig neue Denk- und Fühldimensionen erst zulegen muß, um auch nur zu erfassen (und noch lange nicht ‚reagieren‘) was für ein aberwitziges Megaverbrechen hier abläuft…

  • „Und, was erschwerend dazu kommt, sie kann, wie bereits ein Kommentator (Gottfried?) im vorherigen Strang zu diesem Thema schrieb, das Ausmaß, die Kapazität der Lüge und des Verbrechens nicht glauben.“

    Möchte in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hinweisen, daß die sozialwissenschaftliche empirische Forschung bestätigt, daß man vergleichsweise wenig Erfolg haben wird, wenn man mit leichten Regelverstößen bei anderen Bürgern aneckt. Die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöht sich jedoch signifikant, wenn man sich gewaltige Grenzüberschreitungen gestattet.

    Jemand kommt aus einer Telephonzelle. „Entschuldigen Sie bitte, ich habe hier meine Geldbörse liegen gelassen.“ – „Ich habe keine Geldbörse gesehen.“ – „Dann werden Sie meiner Börse aus Versehen in ihre Tasche gesteckt haben.“
    Unvermittelt greift sich der Fremde nun die Tasche und kramt in dieser herum. Nur sehr wenigen Probanden gelingt es, hier die ganze Kontrolle über ihre Tasche zu behalten.
    Solche Experimente vertragen sich nicht so besonders gut mit dem Selbstbild, das wir alle von uns haben.

  • Heute morgen verwies ich auf die Aussagen eines gewissen Hr. Zimmermann, seines Zeichens Präsident von … irgendwas irgendwo; heute abend nun kann ich auf die Aussage eines gewissen Hr. Keitel (Nein, nicht der aus dem Führerhauptquartier) verweisen, die seltsamerweise in genau die gleiche Richtung weist …

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/06/25/bdi-chef-fordert-mehr-abgabe-der-souveraenitaet-an-eu/

    … aber ich nehme mal an, dafür gibts eine ganz einfache Erklärung: Die Sache ist einfach … alternativlos! 😆

    • EU und Gevatter Tod haben nicht nur die langfristige „Alternativlosigkeit“ gemein.

      Man bedenke jene Fälle und ihre Urheber, in denen für Einzelpersonen Souveränitätseinschränkung, also Entmündigung gefordert wird: Erbschleicherei und persönlicher Vernichtungswille. Bzw. kehre man die Sache ins vermeintlich Positive (für wen?) um: Die sog. Allgemeinheit soll in diesen Fällen vor der Einzelperson irgendwie geschützt werden. Wir haben also die zwei passenden Erklärungen obiger Forderungen:

      1. die offizielle, also maximal lügnerische, „positive“ Erklärung: Deutschland ist der unnötig steinreiche Greis, dem das zu viele Geld, auf dem er – unverdientermaßen – fett, faul und gierig hockt, notgedrungen für die arme, gute Allgemeinheit (die buhuhuu armen Länder) abgenommen werden muß. Einer trage der anderen Last, wie schön.

      2. die „negative“, also minimal lügnerische Erklärung: Der unberechenbare Verbrecher Deutschland muß in Ketten gelegt werden = als vermeintliches Appetithäppchen für die dummen sonstigen Völker, aber das ihm entwendete und abgepresste Vermögen landet natürlich großteilig bei den Eliten, d.h. den Hochfinanz- u.a. Verbrechenseliten und ihren Wirtschafts-, Polit-, Medien- und sonstigen Nutten.

      Wer würde von sich aus denn seine eigene Souveränität einschränken und abgeben.wollen?

  • „Wer würde von sich aus denn seine eigene Souveränität einschränken und abgeben.wollen?“

    Tjaaa, die eine Seite ist die, daß es immer mal einige Personen gegeben hat, die sich für souverän gehalten haben, man erinnere sich nur an den engagierten Bilderberger Alfred Herrhausen.
    Die andere Seite ist die, daß Merkel und Schäuble Landesverrat begehen. In unserem Grundgesetz steht, daß alle Macht vom Volke ausgeht. Landesverrat muß mit allerhöchsten Gefängnisstrafen geahndet werden.
    Volk, Gefängnis, wo befindet sich jetzt eigentlich das Volksgefängnis (weia! …), wer ist nun eigentlich gerade das politische Subjekt, die Exekutive, die die Landesverräter ihrer verdienten Haft auch zuführt?

  • Landesverrat muß mit allerhöchsten Gefängnisstrafen geahndet werden.

    Ich finde nicht, daß man das was ‚diese Leute‘ da so treiben überhaupt mit Gefängnis ‚bestrafen‘ sollte – nein, man sollte ‚diese Leute‘ schlicht und einfach verbannen – aus ganz Europa (am Tag X). Lebenslang. Und für ihre Familien/Sippen muß gelten: Entscheidet euch – entweder ihr geht mit ihnen, oder aber ihr akzeptiert diese ENDGÜLTIGE Trennung, die dann eben auch ein endgültiges Kontaktverbot, also ebenfalls LEBENSLANG, mit den Verurteilten bedeutet. Natürlich ist mir klar, daß das im Moment natürlich nur ‚Wortgeklingel‘ ist, denn ich/wir haben absolut keinerlei Macht … – nichtsdestotrotz glaube ich seltsamerweise mehr denn je, daß Gedanken Kräfte sind, und diese Gedanken, einmal formuliert und veröffentlicht, schon ihren Weg machen werden.

    Und ich glaube – und damit meine ich nicht ein verzweifeltes sich-anjochen-an-ein-Gedankenbild-,daß-keinerlei-Aussicht-auf-Verwirklichung-hat, sondern eine merkwürdig ‚ruhige innere Sicherheit‘ (die ich mir, ehrlich gesagt, auch gar nicht wirklich erklären kann) – ebenfalls seltsamerweise auch keine Sekunde, daß das, was diese höchstkriminellen Irren dort durchziehen wollen (und wohl auch werden) … keinen Bestand haben wird! Frage mich niemand warum – ich könnts nicht beantworten … trotzdem ist es einfach so …

  • „Ich finde nicht, daß man das was ‘diese Leute’ da so treiben überhaupt mit Gefängnis ‘bestrafen’ sollte – nein, man sollte ‘diese Leute’ schlicht und einfach verbannen – aus ganz Europa (am Tag X). Lebenslang.“

    Die Lage sieht so aus, daß erstens der Feind die Verfügungsgewalt über die Waffen hat und wir zweitens nicht hinreichend als eigenes politisches Subjekt organisiert sind. Ein isolierter Militärputsch oder erfolgreicher Austand nur in BUNT-Land hätte die allerverheerendsten Folgen für uns. Ein paar Politdarsteller, untere Chargen, Verräter, die für ihren Auftritt gut bezahlt werden, hätte man vielleicht vertrieben. Das kann die Führung der Ehrenwerten Gesellschaft nicht jucken. Sie würden sich nur legitimiert fühlen, durch brutales militärisches Einschreiten die Daumenschrauben noch viel fester zuzudrehen. Somit ist die rechtliche Frage unter der Gewalt und der Kriminalität des Feindes nur ein Gedankenspiel.

    Aber es stimmt, Sie haben recht. Die Todesstrafe finde ich in diesem Fall zu milde, sie halte ich generell auch nur dann im Krieg für sinnvoll, um mit allen Mitteln einem Wiedererstarken des Feindes vorzubeugen. Lebenslange Haft allein hat in diesem Falle keinen besonderen symbolischen, vergeltenden und erzieherischen Wert.
    Also, einverstanden, die Verbannung auf eine Insel außerhalb unserer westlichen Zivilisation. Mir fallen leider keine schwarzen, gelben, roten oder muslimisch-arabischen Verbrecher ein, bei denen wir Westler das moralische Recht hätten, diese ebenfalls auf diese Insel zu verbannen. An sich hielte ich es für wertvoll, all die Schäubles, Sutherlands, Kissingers, Tony Blairs dieser Welt mit einem räumlich überwachten und umzäunten „diversity“ „Menschen“-Versuch zu belehren und auch die Welt über das konkrete Wirken der Anreicherung durch verschiedene „Kulturen“ aufzuklären.

  • An sich hielte ich es für wertvoll, all die Schäubles, Sutherlands, Kissingers, Tony Blairs dieser Welt mit einem räumlich überwachten und umzäunten “diversity” “Menschen”-Versuch zu belehren und auch die Welt über das konkrete Wirken der Anreicherung durch verschiedene “Kulturen” aufzuklären.

    Ja, das wäre originell … wenn Schulklassen dann, statt nach Auschwitz, auf die ‚Insel DIEversity‘ fahren und die Kreaturen hinter sicherem Glas betrachten. 😆

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.