Wer von Mitleid spricht …

von Larsen Kempf

… der darf von Larmoyanz nicht schweigen. Gemeint ist jene Weinerlichkeit, die man allenthalben in so vielen Bereichen der Gesellschaft findet, mithin auch immer mehr bei den Soldaten selbst. Diese Wehleid- und Formlosigkeit ist moralisch defizitär, intellektuell unredlich sowie militärisch lästig. In diesem dreifachen Sinne sei diese kleine Entgegnung nicht dem in weiten Teilen durchaus richtigen inhaltlichen Ertrag des Beitrages zur Veteranenfrage von Felix Springer gewidmet, sondern der Perspektive, die der Diagnose vorausging.

[weiter, noch 524 Wörter]

Gastbeitrag auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Heute, Krise
Schlagwörter: , , ,
599 Wörter | Keine Kommentare

Zum Originalartikel: Wer von Mitleid spricht …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*