Die Mannequins der Meinungmache

Thilosiehtechtcoolaus 112x130 Die Mannequins der MeinungmacheMeinungen müssen wie Kleider verkauft werden. Denn für die meisten Menschen ist das entscheidende Aneignungskriterium, ob man darin schick, modisch und sexy genug aussieht, um weiterhin zum In-Crowd zu gehören. Meinungen sind fast immer strategischer Natur. [weiter, noch 737 Wörter]

Martin Lichtmesz auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Ewiggestriges, Heute
Schlagwörter: , , , , , ,
773 Wörter | Keine Kommentare

Zum Originalartikel: Die Mannequins der Meinungmache

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Die Mannequins der Meinungmache“

  1. Verzeihung für den Tippfehler…

    Mir stieß das bei einem Werbespot der SPD zur NRW Wahl auf.

    Kraft einerseits messianisch, aus dem Licht tretend, zugleich die Landeskinder alles Übermenschen und -kinder, letztere noch sensibler, lieber, bla bla als sowieso schon.

    Das Spiel ist aber ganz klar eines, welches nur so lange noch weiter läuft, wie es noch geht.

    Reise nach Jerusalem.

    Irgendwann stehen da mehr rum als noch um die Stühle laufen.

  2. Der BERTELSMANN Sarrazin rockt bei „Random House“ – Vielfalt der Literaturen – also wieder mal tiiierisch ab. Empörung in den BUNTEN Medien, auf RTL (BERTELSMANN), BILD heizt nach und andernortens. Der Grünen (Um-)volker Beck ist bestimmt schon wieder angenerft bis betroffen.
    Auf Herres PI wird womöglich der Deibel los sein – traue mich schon seit Wochen nicht mehr da zu lesen, die Nerven … -, der junge Augsteinschnösel wird seine Ein-Euro-Jobber gewiß dazu kommentieren lassen.
    Auf Sezession das ganze BUNTE Geschehen dann noch mit schöngeistigen Kommentaren begleitet.

    Pro oder Kontra Sarrazin, wie werden die „Menschen“ draußen an ihren Bildschirmen jetzt wohl voten?
    Habe mich auch noch nicht getraut, nachzuforschen, was unserer geistiger Führer Broder dazu meint. Die Nerven …
    Nichts neues im Westen an sich, aber das ganze Raffinement der Programmierung der BUNTEN Matrix ist nicht zu verachten!
    Dann integriert man schön weiter, Ihr BERTELSMÄNNER und PI’ler. Ich mach‘ jetzt lieber Feierabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*