Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

BoeserKoranverteiler 102x130 Staat, Salafisten und ExtremistenThorsten Hinz deutet in der aktuellen JF die gewalttätigen Auschreitungen durch moslemische Demonstranten in Bonn als Fanal und Menetekel. Sie ließen vor allem das Versagen des Staates und die „Wehrlosigkeit“ der Republik sichtbar werden. „Die demographischen, ethnischen und religiösen Verhältnisse in Deutschland ordnen sich neu, damit auch die physischen Machtverhältnisse. Was das für die Zukunft bedeutet, wurde jetzt in Bonn sichtbar.“ [weiter, noch 2,302 Wörter]

Martin Lichtmesz auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Heute, Krise
Schlagwörter: , , , , ,
2,363 Wörter | Keine Kommentare

Zum Originalartikel: Staat, Salafisten und Extremisten

4 Antworten auf Staat, Salafisten und Extremisten

  • Gerade aus der Aachener Innenstadt zurück, Ziel war Mayersche Buchhandlung. Am Elisenbrunnen (zentraler Platz in Aachen) in bester Lage: Der freundliche Salafistenstand mit den süßen Zauselbärten. Und noch mehr südländische Jungmänner und Kopftücher als sonst schon (die freiwillige Schutzstaffel der Jungbärte), auch ‚mal eine Dame im schwarzen Schießschartenkostüm, sehr hübsch. Und weit und breit kein einziger sichtbarer Polizist. Ja, da kommt Freude auf im Buntesland NRW. In Aachen ist’s halt seeehr bunt und vielfältig, genau wie auf der Müllhalde.
    Multikulti ist, wenn sich die Einheimischen irgendwann nicht mehr vor die Tür wagen.

    Und am Donnerstag hat der Herr Schäuble hier seinen wohlverdienten Freimaurerorden bekommen. In der Mayerschen sehe ich dann auch noch Wolferls Werk „Braucht unsere Gesellschaft Religion?: Vom Wert des Glaubens“ herumliegen.
    Ach, und der Herr hat noch ein Jahrtausendwerk erbrochen: „Scheitert der Westen?: Deutschland und die neue Weltordnung“ – inkl. Vorwort von Henry A. Kissinger, dem Ehemann von Helmut Schmidt, im Kopp Verlag, ach nee, im Bertelsmann Verlag. Aber natürlich ist das eine gaaanz andere NWO als jene, von denen die „VTler“ faseln. Dem Henry und dem Wolfgang seine ist nämlich die echte, die wahre, die gute NWO, wo alle Menschen usw. usf.

  • Thorsten Hinz scheint ein klein wenig naiv in die Welt zu blicken. Die Republik ist „wehrlos“?
    Wenn man bedenkt, dass diese Republik über tausende von bestens aus- und hochgerüsteten Polizisten verfügt, wovon nicht gerade wenige in spezialisierten SEKs Dienst tun und die allesamt gerne mit geballter Macht bei Fussballspielen oder den Aufzügen irgendwelcher Nazisdiesechsmillionenjudentötenwollen aufmarschieren, muss man eher zum Schluss kommen, dass diese Republik gegenüber den Fusselbärten machtlos SEIN WILL.
    Und diese Tatsache wiederum sollte auch Hinz und Kunz darüber nachdenken lassen, WIESO diese Republik zu diesen bestimmten Anlässen so sein will und wieso gerade dann, wenn diese „Wehrlosigkeit“ die neumischung der Machtverhältnisse befördert.

  • „… muss man eher zum Schluss kommen, dass diese Republik gegenüber den Fusselbärten machtlos SEIN WILL….“

    Klaro. Isso!

    I) Der Stadel der BUNTEN Republik in Berl_in ist kein politisches Subjekt. Zum Wohle des deutschen Volkes und Volksherrschaft („Demokratie“) – wäre das denn nicht reichlich natzieh, vor dem Hintergrund unserer besonderen Geschichte? Haben uns denn nicht jenewelchen Helmut Schmidts und Jószef Fischers hinreichend erklärt, wohin das führte?
    II) Natürlich ist die EU mit ihrer „Menschen“rechtsdiktatur auch kein politisches Subjekt, wer die eigentliche Ehrenwerte Gesellschaft und ihre Paten sucht, sollte halt fleißig weiter ermitteln. Die erbarmungslosen totalitären Politeme wie „tolerance“, „antiracism“, „antidiscrimination“, „antinazism“ …, die aus den hirnbefreiten Massen heraus selber denken und diktieren, sind kein europäisches Produkt, sie gehören zum internationalistischen aggressiven Imperialismus der Vereinten Nationen.
    III) JEDE Information, die in der BUNTEN Matrix hergestellt wird, dient dazu, die Aufmerksamkeit von einem gewaltigen Verbrechen abzulenken. Warum soll man die Massen denn auch auf ESM hinweisen? Außerdem kommt den bespaßten Massen je nach Bedarf ein bißchen Additainment mit dem mutigen Widerstand gegen die ständig drohende Machtergreifung von NPD, Eva Herman, Sarrazin und der NSU entgegen, oder das Volk wird eben mit einem schönen Horrortrash-Movie nach bester „PI“-Qualität über die Salafisten unterhalten, die die Ehrenwerte Gesellschaft natürlich ganz alleine den Europäern aufdiktiert hat. Das Angebot der BUNTEN Matrix ist reichhaltig, der eine steht nur auf die Hupen auf der Titelseite der Blätter von Liz oder Friede und auf den ganzen Kakerlakenspaß im Dschungellager, der zweite ist halt gerne zivilcouragierter Nazijäger, der dritte fährt wieder mehr auf die Mohammedaner ab.
    IV) Das System ist absolut narrensicher.
    a) Das Verbrechen ist einfach zu ungeheuerlich und gigantisch, um in seinem ganzen Ausmaß von den Massen nachvollzogen werden zu können. Jeder normale Spießer mag als Selbstschutz Problemchen viel lieber als Probleme und große Bedrohungen. (Ohne Wertung, es ist leicht nachvollziehbar).
    b) Der allzeitkritische Bürger ist stolz darauf, daß er totalaufgeklärt ist. Ihm kann so schnell keiner etwas vormachen. Er erwartet unter seiner hohen Meinung, die er von sich selber hat, ein enormes Raffinement, wenn man ihn denn doch über das Ohr hauen sollte. Während er nun kritisch das Kleingedruckte prüft, bekommt er aber ganz brutal mit dem Hammer auf den Kopf oder mit den Stiefeln in das Gemächte getreten.
    Es ist experimentalpsychologisch schon lange belegt, daß das raffinierte und sozusagen sanfte Verbrechen sehr leicht mißlingen kann, während ganz einfache grobgestrickte rüde Überraschung mit erbarmungsloser Brutalität sehr hohe Erfolgschancen hat.
    „Gender“-Hauptverströmung heißt nichts anderes als „Weg mit den Eiern“, Anti-„Diskriminierung“ heißt nichts anderes als „Du sollst nicht unterscheiden“ („discriminare“), die schwarze Hautfarbe des Spielkameraden des siebenjährigen Elliot Dearlove ist z.B. nur ein soziales Konstrukt. Wer nicht zwischen der Hauswand und der Türöffnung diskriminiert, der holt sich freilich eine kräftige Beule.
    Anti-„Diskriminierung“ heißt „STIRB!“. „Tolerance“ ist der Orden, den die erhalten, die widerstandlos zum Sterben sich bereit erklären.
    Aber das ist alles viel zu einfach gestrickt, so ein gigantischer Völkermord ist unvorstellbar für viele und darob wird er von den meisten verständlicherweise auch nicht erkannt.

  • Gute Kolumne.

    Was soll man sagen?

    Der Prozeß ist langsam, weil psychologische Prozesse nunmal langsam sind und sich im Laufe von Generationen vollziehen.

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.