Zu früh geschwiegen

Nun hatte man nach deutschem Vorbild auch in Frankreich eine Schweigeminute eingelegt, um damit der jüngsten Opfer desjenigen zu gedenken, den man in bunten Zeiten einzig noch mit gutem Gewissen als Feind identifizieren darf, da stellt sich heraus, daß die Morde aus den Reihen extremistischer Mohammedaner heraus begangen wurden. Damit erscheint die Angelegenheit natürlich in […]

Zum Originalartikel

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Zu früh geschwiegen“

  1. Die Schweigeminute gab es ja dann doch noch – wenn auch nur für den Mörder. Eine Lehrerin wollte eine Schweigeminute im Klassenzimmer abhalten, woraufhin 16 der 20 Schüler den Raum verließen und den Schulleiter konsultierten. Die Lehrerin gilt zwischenzeitlich als – GENAU !!!- psychisch gestört. Eine Runde Mitleid für die arme Frau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*