Fragen an die Konstrukteure der Braunen Armee Fraktion

fragezeichen 150x112 Fragen an die Konstrukteure der Braunen Armee FraktionEs muß eine Braune Armee Fraktion geben. Es muß endlich – nach über vierzig Jahren – das Ausgleichstor geschossen werden: Auch auf dem Feld des organisierten, politischen Terrorismus soll es 1:1 stehen, mindestens, bei moralischer Überlegenheit der linken Seite natürlich, die irgendwie doch die Richtigen umlegte und intelligentere Bekennerschreiben verfaßte.

[weiter, noch 660 Wörter]

Götz Kubitschek auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Nicht kategorisiert
Schlagwörter:
706 Wörter | Keine Kommentare

Zum Originalartikel: Fragen an die Konstrukteure der Braunen Armee Fraktion

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Fragen an die Konstrukteure der Braunen Armee Fraktion“

  1. Es wird immer doller.

    Man kann sich sogar (zu Zweit!) kurz mal einen Pass nebst Führerschein ausleihen (ist ja nie ein Bild drinne), Pistolen schmelzen, wo DVDs prima überleben.

    Statt an sechs Orten war der hessische VSler jetzt „nur“ noch an dreien von neunen.

    Usw.usf.

    Man erzählt uns reihenweise Geschichten, die so unglaubwürdig sind, dass da normalerweise nicht die Polizei kommt, sondern allenfalls die Weißkittel anklopfen.

    Ist aber gleichzeitig ehr bestürzt über all die „Pannen“.

    Und sowieso…

    Ein einziger Sumpf.

    Wozu der angelegt?

    Ich werde den ungeheuerlichen Verdacht, der sich inzwischen jedem klar Denkenden aufdrängen muss, hier jetzt nicht äußern, noch gar näher erörtern.

    Auch nicht darüber spekulieren, wie viele hundert Jahre Gefängnis insgesamt für gegebenenfalls vorhandene direkte und indirekte Auftraggeber, Beteiligte, Beihelfer, jetzt Vertuscher, normalerweise anlägen, sollte dieser sich erhärten und ab da alles mit rechten Dingen zugehen.

  2. Wem beim Fall Heisig schon Zweifel kamen, dem müssen bei der „BAF“ doch die Augen überquellen. Zu sagen, dass die Sache stinkt wäre sicherlich den Preis für die „Untertreibung des Jahres“ wert.

  3. Die Hühner gestanden nach kurzem Verhör, daß Schneeball sie gezwungen habe, ihre Eier aus fünf Metern Höhe auf den harten Fußboden auszuklinken, oder so ähnlich…Genossen, Ihr wollt doch nicht, daß Jones zurückkommt?
    Scherz beiseite, bisher ist mir noch keiner begegnet, der DAS Zeugs glaubt, jedenfalls in vollem Umfang, ebenso sogar bei den Leserbriefen in der Wurstpresse, könnte das zu etwas Hoffnung Anlaß geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*