Fremde und entfremdete Heimat

Scheissaufdeinalmanya 150x90 Fremde und entfremdete HeimatIm aktuellen Spiegel (44/2011) findet sich ein ebenso lesenswerter wie deprimierender Artikel mit dem Titel „Fremde Heimat“ über die Lage der Einwanderer in Deutschland. Er beginnt mit einer Szene, in der „vier junge Männer und eine Frau“ einen „Schulterklopftermin“ der allseits beliebten Tante Maria „Lebensfreude“ Böhmer vermasseln, indem sie auf die Bühne treten und erklären: „Nichts ist gut in Deutschland.“

[weiter, noch 1,353 Wörter]


Martin Lichtmesz auf Sezession im Netz
Kategorie(n): Dekadenz, Heute, Krise
Schlagwörter: , , , , , , ,
1,413 Wörter | 3 Kommentare

Zum Originalartikel: Fremde und entfremdete Heimat

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Fremde und entfremdete Heimat“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

<strong>Achtung! Vor Eingabe Captcha lösen!</strong> *

*