Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

shortnews.de berichtet über die Antrittsvorlesung von Margot Käßmann an der Ruhr-Universität Bochum:

In ihrer Funktion als Gastprofessorin an der Universität Bochum setzte sich die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann mit dem Thema Mission und Migration auseinander. Sie folgte dem Schluss, dass dies urbiblische Motive seien, die mit Adam und Eva und dem Verlassen des Paradieses anfingen.

Nun, es sind auch ur-koranische Motive, die mit der Hidschra, also der Auswanderung des Propheten und seiner – damals noch wenigen – Anhänger von Mekka nach Medina im Jahr 622 anfingen. Das Ereignis ist nicht zufällig die Stunde Null des islamischen Kalenders. Im Handumdrehen hatte die junge Sekte die Herrschaft über das damals mehrheitlich jüdische Medina angetreten. Die Medinenser hatten einen Prediger eingeladen und bekamen einen Diktator.

Weiter in ihrem Vortrag sprach sie von Mose, der ja auch die Israeliten von der Sklaverei Ägyptens in das gelobte Land führte. Daraufhin musste das Volk Israels zur Behauptung seiner Kultur gegen die vorhandene Kultur im Land Kanaan kämpfen.

Was wohl bedeuten soll, dass man Verständnis haben muss, wenn ein Volk, das in Massen in ein fremdes Land einwandert, „zur Behauptung seiner Kultur gegen die vorhandene Kultur im Land“ kämpft.

Auch in anderen Kulturen weltweit sind diese Missionierungen mit ihren darauffolgenden Problemen bekannt. So sorgte beispielsweise die Taufe der Urbevölkerung in Afrika mit der darauffolgenden Verschleierung der Frauenkörper im dortigen Klima für Hygieneprobleme.

Ob Tante Käß in ihrer Besessenheit von white guilt wohl merkt, dass sie muslimische Masseneinwanderung eine Kolonisierung genannt hat? Eine Kolonisierung, die uns wahrscheinlich auch die „Verschleierung der Frauenkörper“ mit den daraus resultierenden „Hygieneproblemen“ bescheren wird. Und das ist nicht einmal das Hauptproblem.

[Siehe auch den Artikel in der Blauen Narzisse]

6 Antworten auf Tante Käß liest vor

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.