Non veni pacem mittere sed gladium. (Mt 10,34)
Get Adobe Flash player

Thierse kann’s nicht lassen und ruft zum wiederholten Male zum Rechtsbruch gegen Andersdenkende auf: Um den Trauermarsch zum Gedenken an die Bombardierung Dresdens zu verhindern, übt der Vizepräsident des Deutschen Bundestages den Schulterschluss mit den Feinden der freiheitlichen Demokratie:

…zahlreiche Gruppierungen, Organisationen und Bündnisse des militanten linksextremistischen Spektrums wie die „Antifaschistische Linke Berlin“ und die „Interventionistische Linke“. Letztere lehnt laut dem Bundesamt für Verfassungsschutz „vehement ein Bekenntnis zur Gewaltfreiheit ab“ und bemüht sich darum, das „hierarchiefeindliche radikale linksextremistische Spektrum zu organisieren“.

Die „Antifaschistische Linke Berlin“ ist laut dem Berliner Verfassungsschutz als „gewaltbefürwortende Organisation“ einzuschätzen, die einen „militanten Antifaschismus“ propagiert und Ziele verfolgt, „die gegen den Bestand der freiheitlichen demokratischen Grundordnung gerichtet sind.“

Unter den Unterstützern des Blockade-Aufrufs finden sich zudem neben zahlreichen weiteren Antifa-Gruppen auch Politiker der DKP und der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands.

(Quelle: Junge Freiheit, Netzausgabe)

Freilich ist Thierse nicht der einzige sogenannte Demokrat, der sich in derart unappetitliche Gesellschaft begibt:

Zu den Erstunterzeichnern des Appells „2011 – Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist! Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“ zählen unter anderem auch die stellvertretende Bundestagspräsidentin Petra Pau (Linkspartei), die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth, der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, der SPD-Bundestagsabgeordnete und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Strategien gegen Rechtsextremismus, Sönke Rix, sowie mehrere Landes- und Bundespolitiker von Linkspartei und Grünen.

(Quelle: Junge Freiheit, Netzausgabe)

Versteht mich bitte richtig: Wenn jemand gemeinsam mit Verfassungsfeinden demonstriert, bedeutet das noch lange nicht, dass er selber einer ist. Es ist Thierses (Kramers, Paus, Roths etc.) gutes Recht, zu demonstrieren, mit wem sie wollen. Nicht dies stempelt sie zu Feinden der freiheitlichen Demokratie, sondern, dass sie Andere an der Ausübung ihrer Grundrechte mit rechtswidrigen Mitteln zu hindern versuchen. Der Bombenerfolg vom vergangenen Jahr, als die Polizei die Trauerkundgebung unterbinden musste, weil sie für die Sicherheit der Teilnehmer nicht garantieren konnte, soll offenbar wiederholt werden.

Wer Grundrechte hat, bestimmt der Mob.

5 Antworten auf Verfassungsfeind Thierse verbrüdert sich mit seinesgleichen

  • Auf die Toten des eigenen Volkes zu spucken, indem man Märsche zu ihrem Gedenken verhindert, sagt alles über die deutsche Linke.

  • Zwar stimme ich zu, daß jemand der zusammen mit Feinden des Grundgesetzes demonstriert noch kein Feind dieses Grundgesetzes sein muss. Trotzdem steht für mich fest, daß Gestalten wie Thierse, Pau und Roth sowie die Parteien für die sie arbeiten für jeden aufrechten Deutschen unwählbar sind. Die Bezeichnung Demokrat ist in meinen Augen nicht zuletzt durch diese Leute zu einem Schimpfwort geworden.
     
    Ebenso kommt dem Konvertiten Kramer nebst dem Zentralrat der Juden in Deutschland das traurige Verdienst zu Ressentiments Deutscher gegenüber Juden nach Kräften zu fördern.
     

  • Das Problem. woran das System BRD scheitern wird ist, daß es kaum noch Anhänger hat, die es um seiner selbst willen unterstützen. Diese gibt es durchaus quer durchs politische Spektrum (z.B Sarrazin, von Dohnanyi auf der Linken, Hans-Olaf Henkel auf der Rechten) aber eben insgesamt nicht genug.
    Gestalten wie Thierse, Roth, Künast et al. sind dem Staat und seinem Gesetze gegenüber genau solange loyal, wie er (der Staat) das tut was sie ohnehin wollen. Tut er das nicht werden eben das Heer von Berufsdemonstranten und deren Offiziere in den Medien mobilisiert bis man am Gesetz vorbei zumindest einen Teilerfolg errungen hat. Deshalb brauchen wir auch nicht darauf zu hoffen, daß die politische Linke erkämpfte Pfründe freiwillig aufgeben wird, und wenn die Bundesrepublik darüber unterginge. Der Sozialstaat ist der Linken deutlich wichtiger als der Staat.
    Leider sieht es auf der „Rechten“ kaum besser aus. Die eine Hälfte der CDU-Leute ist damit beschäftigt neue Wählerschichten zu erschließen und die andere redet das nach, was ihrer Meinung nach der Stammtisch sagt (aber bloß nicht zu laut, sonst wird ihr genau das von der Presse vorgeworfen). Gerne auch beides gleichzeitig. So kommt es, daß heute zwar Sarrazins Buch nicht hilfreich, Multikulti aber morgen trotzdem gescheitert sein kann. Prinzipielle Parteinahme für das demokratische System der BRD wird man auch hier nicht finden, zumindest keine aus der konkrete Handlungen zu dessen Stärkung oder zumindest Verteidigung entstehen würden: „Klar, 1.Mai-Krawalle sind schlimm, aber mal ehrlich, waren wir nicht alle mal jung? Haben wir nicht alle mal Pflastersteine auf Polizisten geworfen? Nein? Egal. Kommt in den Medien nicht gut an wenn der Staat hier sein Gewaltmonopol durchsetzt. Also lassen wir das lieber mal.“
    Ach man.
     

  • Ja, es ist eine merkwürdige Zeit. Eine, in der die Aufdringlinge aus Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ sprichwörtlich das Sagen haben. Eine, in der niemand sich gegen sie erhebt – weil wir ja alle damit beschäftigt sind, Widerstand gegen das dritte Reich zu leisten.
    Was werden künftige Generationen über uns lachen (sofern sie denn die Chance dazu bekommen).

  • Was werden künftige Generationen über uns lachen (sofern sie denn die Chance dazu bekommen).

     
    Ich frage mich häufig, was diese Leute (und ganz allgemein wir) mal unseren Enkeln erzählen werden. Von allem nix gewußt? – So wie unsere Großeltern?
     
    Hier in der Nachbarschaft ist eine Frau. Ziemlich fett gefressene Mittvierzigerin. Grünlinks, zufrieden mit sich und ihrem Leben im Eigenheim, das der Gatte geerbt hat, kleidet sich „müslimäßig“ und findet die Entwicklung im Land doch sehr spannend.
    Solche grünlinken Müslitanten, die in ihrem Leben noch nie mit der Realität konfrontiert worden sind und blind glauben, was „Mutti“ in der Weihnachtsansprache salbadert, die werden wirklich meinen, was sie sagen, wenn sie „von allem nix gewußt“ haben.
    Vor allem diese Trulla hier im verschlafenen Dorf, in dem die christliche Gemeinschaft noch urdeutsch funktioniert…
     
    Ich hasse solche Leute. (Nur mal so aus dem Herzen herausgelassen.)

Schreib einen Kommentar

Buchladen
 Meine Bücher können in meinem Netzladen bestellt werden, auch mit persönlicher Widmung:
NEU: Die Besichtigung des Schlachtfelds
manfred-kleine-hartlage_besichtigung-des-schlachtfelds_720x600
Die Sprache der BRD. 131 Unwörter und ihre politische Bedeutung
Die Sprache der BRD
Die liberale Gesellschaft und ihr Ende. Über den Selbstmord eines Systems
Die liberale Gesellschaft
Dschihadsystem kleine-hartlage 30_neue-weltordnung_285x255
 Außerdem verfügbar
kurtagic warum konservative immer verlieren Kurtagic: Warum Konservative immer verlieren
Neueste Kommentare
Kommentatorenregistrierung
Wer sich registrieren möchte, um kommentieren zu können, schicke mir bitte unter Kontakt eine kurze Mitteilung mit dem gewünschten Benutzernamen. Das Benutzerkonto wird dann so schnell wie möglich eingerichtet. Dieses Verfahren ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.