Ein Schritt vor, einer zurück

Ein Wunder ist geschehen:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt den antisemitischen Angriff muslimischer Jugendlicher auf eine jüdische Tanzgruppe „aufs Schärfste“.

Ein Wunder? Nein:

ZMD-Generalsekretär Aiman Mazyek erklärte, die meisten Muslime wüssten, dass Hass und Antisemitismus im Islam keinen Platz hätten.

Und mit dieser grotesken Lüge stellt der ZMD klar, dass so etwas wie Selbstkritik in der Tat im Islam keinen Platz hat, und dass die verbalen Distanzierungen fromme Alibisprüche sind.

Zitate aus: Muslime verurteilen Angriff auf junge Juden | RP ONLINE.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Ein Schritt vor, einer zurück“

  1. Wahnsinn.. wie die Lügen… Es ist so lustig.

    In Europa herrschen die, welche Lügen und mit Gewalt drohen. So krass.

    Templer

  2. Ja. Das ist gut. Hoffentlich nimmt das der nächste Sarrazin auf, wenn ihm vorgeworfen wird Fremdenfeindlichkeit zu schüren. … die meisten Deutschen wüssten, dass Hass und Antisemitismus in Deutschland keinen Platz hätten. Und schon ist die Sache erledigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

<strong>Achtung! Vor Eingabe Captcha lösen!</strong> *

*